Neu: Ab sofort ist Boxpirates werbefrei!!!
Neu: Das Netflix Plugin für die Dreambox One von murxer > Klick
Neu: BoxPirates Reader von murxer - ein must have für alle Boxpirates -> Klick


Windows-10-Update Neue Edge-Version: Heute beginnt der große Browser-Tausch

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Windows-10-Update Neue Edge-Version: Heute beginnt der große Browser-Tausch







      Auf einem Smartphone ist das Logo des Microsoft Edge Browsers zu sehen: Windows-10-Nutzer erhalten bald eine neue Version des Browsers. (Quelle: Omar Marques)


      Mit dem Januar-Update für Windows 10 will Microsoft unter anderem seinen Edge-Browser ersetzen. Die neue Version dürfte einige Nutzer überraschen. Doch mit einem Trick lässt sich die Installation unterbinden.


      Viele Windows-10-Nutzer erhalten laut "Chip.de" demnächst automatisch einen neuen Browser. Denn zusammen mit seinen monatlichen Sicherheitsupdates will Microsoft offenbar auch den Edge-Browser aktualisieren. Allerdings unterscheidet sich die neue Version grundlegend von der bisherigen, wie "Chip.de". berichtet. Der neue Standard-Browser für Windows 10 basiert nämlich auf der Chromium-Technik, die von Google entwickelt wurde und auch dem Chrome-Browser zugrunde liegt.
      Die Umstellung dürfte sich sowohl auf die Funktionsweise des Browsers als auch sein Aussehen auswirken. Auch das alte Edge-Logo verschwindet, was manche Nutzer verwirren könnte.
      Nicht jeder bekommt den neuen Edge-Browser
      Wer sowieso standardmäßig den Browser eines Drittanbieters nutzt – etwa Google Chrome, Mozilla Firefox, den t-online.de Browser oder Opera – wird hingegen kaum von den Änderungen berührt sein.
      Nicht betroffen sind außerdem Anwender, die eine alte Windows-Version nutzen. Das Update wird nämlich nur an Nutzer ausgespielt, die bereits die Windows-Version 1803 oder 1809 installiert haben. Hier erfahren Sie, wo Sie die Versionsnummer finden. Microsoft bietet außerdem ein kostenloses Tool an, mit dem sich verhindern lässt, dass die neue Edge-Version automatisch installiert wird.
      Google Chrome ist derzeit der mit Abstand beliebteste Browser weltweit. An zweiter Stelle folgt Mozilla Firefox und Apples Safari-Browser. Microsoft Edge wird laut aktuellen Zahlen von Statista von weniger als vier Prozent der Anwender genutzt. Mit der Umstellung auf die beliebte Chromium-Technologie hofft Microsoft offenbar, die Nutzer wieder für den Edge Browser begeistern zu können. Wie Sie einen Chrome-Browser optimal einstellen und nutzen, erfahren Sie hier.
      Laut "Chip.de" wird die neue Version über sämtliche Chrome-Extensions verfügen. Auch alle für Chrome verfügbaren Add-ons können künftig problemlos aus dem Web Store heruntergeladen und installiert werden. Neu sind außerdem der Dunkelmodus und die sogenannten "Collections", eine Art erweiterte Lesezeichenfunktion, mit der sich Bilder, Links und Texte abspeichern lassen.
      Quelle: t-online


      Mia san Mia und Mia san Tripel


    • New





      Die Bildmontage zeigt das neue Logo des Microsoft Edge-Browsers neben dem alten (rechts): Microsoft hat den Standard-Browser für Windows 10 ganz neu aufgelegt. (Quelle: Microsoft/Benjamin Springstrow/t-online.de)


      Windows-10-Nutzer erhalten ab Mittwoch einen neuen Browser. Die überarbeitete Edge-Version wird mit dem nächsten Update automatisch installiert und nistet sich auf dem Desktop ein. Manche Anwender könnte das verwirren. Dabei handelt es sich eigentlich um eine Verbesserung.
      Chrome: Mit diesen Browser-Tricks surfen Sie schnell, sicher und privat








      Viele Windows-10-Nutzer erhalten ab Mittwoch, den 15. Januar, automatisch einen neuen Browser. Denn zusammen mit seinem monatlichen Sicherheitsupdate hat Microsoft auch einen frisch entwickelten Edge-Browser veröffentlicht. Dieser war zuvor in einer monatelangen Beta-Phase getestet worden und soll nun verteilt werden.
      Die neue Browser-Version unterscheidet sich grundlegend von der bisherigen. Der Standard-Browser für Windows 10 basiert nämlich jetzt auf der Chromium-Technik, die von Google entwickelt wurde und auch dem Chrome-Browser zugrunde liegt.



      Die Umstellung wirkt sich sowohl auf die Funktionsweise der Software als auch ihr Design aus. Der neue Web-Browser soll schneller sein und mehr Funktionen bieten als der Vorgänger. Auch das alte Edge-Logo verschwindet, was manche Nutzer verwirren könnte. Alle Einträge im Startmenü sowie die Kacheln und Verknüpfungssymbole werden durch ein neues Browser-Symbol ausgetauscht. Die alte Version wird nach dem Update unbenutzbar.
      Nicht jeder bekommt den neuen Edge-Browser
      Wie viel der Einzelne von den Änderungen mitbekommt, hängt vom Nutzungsverhalten ab. Wer sowieso standardmäßig den Browser eines Drittanbieters nutzt – etwa Google Chrome, Mozilla Firefox, den t-online.de Browser oder Opera – dürfte kaum Probleme haben. Wie Sie den Standardbrowser unter Windows 10 ändern, erklären wir hier.
      Nicht betroffen sind außerdem Firmenkunden und Anwender, die eine alte Windows-Version nutzen. Das Update wird nämlich nur an Privatnutzer ausgespielt, die bereits die Windows-Version 1803 oder 1809 installiert haben. Hier erfahren Sie, wo Sie die Versionsnummer finden. Microsoft bietet außerdem ein kostenloses Tool an, mit dem sich verhindern lässt, dass die neue Edge-Version automatisch installiert wird. Dies ist allerdings nur für fortgeschrittene Nutzer zu empfehlen, die sich über alle Vor- und Nachteile im Klaren sind und über gute PC-Kenntnisse verfügen.
      Der Browser-Tausch ist ein Fortschritt
      Google Chrome ist derzeit der mit Abstand beliebteste Browser weltweit. An zweiter Stelle folgt Mozilla Firefox und Apples Safari-Browser. Microsoft Edge wird laut aktuellen Zahlen von Statista von weniger als vier Prozent der Anwender genutzt. Mit der Umstellung auf die beliebte Chromium-Technologie hofft Microsoft offenbar, die Nutzer wieder für den Edge Browser begeistern zu können. Wie Sie einen Chrome-Browser optimal einstellen und nutzen, erfahren Sie hier.
      Die neue Edge-Version hat den Vorteil, dass sie auf einer bewährten und vielgenutzten Open-Source-Technologie basiert, die ständig weiter entwickelt wird. Dadurch gibt es weniger Kompatibilitätsprobleme. Auch die für Chrome verfügbaren Add-ons könnten leicht an das Microsoft-Programm angepasst werden. Neu sind laut "Chip.de" außerdem der Dunkelmodus und die sogenannten "Collections", eine Art erweiterte Lesezeichenfunktion, mit der sich Bilder, Links und Texte abspeichern lassen.
      Verwendete Quellen: t-online


      Mia san Mia und Mia san Tripel


    • New

      Das war ja jetzt nicht die grundsätzliche Frage dahinter, welcher Browser besser oder schlechter ist ;) .
      Wir verraten schon so viel an google, mit der am meisten genutzten Suchmachine, und ganz sicher auch
      mit dem "mit Abstand beliebteste Browser weltweit".