Neu: Ab sofort ist Boxpirates werbefrei!!!
... neuer Forenbereich - Smart Home - Interessant? - ... dann schaut mal rein. -> Klick

Umfrage: Was kann, was sollte, was müsste sich verändern?

Sticky LCD4linux jetzt auch offiziell für die Dreambox One

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • LCD4linux jetzt auch offiziell für die Dreambox One


      Erst einmal recht vielen Dank an @Joergm6 für das super Plugin und die Bereitstellung für die neue Dreambox One




      joergme6 wrote:

      Das Plugin kann schon viele Dinge anzeigen, mal schauen was uns noch einfällt.
      LCD4linux-Plugin ist ursprünglich aus dem dem Linux-OpenSource-Projekt LCD4linux entstanden. Anfänglich lief diese Linuximplementierung als Prozess/Deamon. Später konnte darauf komplett verzichtet werden, da das Plugin die Ansteuerung nun eigenständig vornimmt. So ist, bis auf den Namen, nichts mehr vom eigentlichen LCD4linux übrig geblieben.
      Es kann momentan:
      - Picon
      - Programmname, Sendungsname, Programmplatz, Datum/Uhrzeit(digital/analog), Fortschritt, aktuelle/nächste Sendung(Mini-EPG), nächste Aufnahmen anzeigen, Tunerbar, Sat-Position, Provider, Datenspeicherbelegung, Sensoren, Video/Audio, Bitrate,Lautstärke, Online-Ping, externe IP Adresse, Imap/Pop3-Mail, Mondphase, HDD
      - FritzCall Anbindung
      - Bild, Bildverzeichnis oder HTTP-Link zu einem Bild definierbar (mehrere)
      - Textdatei und HTTP-Text (mehrere)
      - Anzeige vorhandener Cover + Cover-Download
      - 2x MSN Wetteranzeige für bis 5Tage (mehrere Design's)
      - Netatmo Unterstützung (www.netatmo.de) / benötigt Netatmo-Plugin
      - Kalender mit iCal-Anzeige
      - alles in Größe, Position, Farbe frei einstellbar
      - 9 verschiedene Sichten defineirbar / automatisch wechselnd
      - Helligkeiten in allen Modi + Nachtabsenkung + Ausschaltzeitraum
      - unterschiedliche Sichten für On / MediaPlayer / Idle
      - Unterstützung von 3 LCD-Displays (davon 2 x gleicher Typ) gleichzeitig Bucks-TFT, Pearl und Samsung Fotorahmen ...
      - OSD Anzeige
      - WebIF für Anzeige des Bildes, dadurch auch WLAN-Anbindung möglich; WebIF-Konfiguration; MJPEG-Stream-Schnittstelle
      - Anzeige Remote Box und Remote Timerlist
      - Sonos/MusicCast/Bluesound Infodisplay
      - externe Steuerungsmöglichkeit / selbstdefinierte Elemente
      ( über 1800 Einstellungen ! )






      FAQ

      Quickstart
      WebIF : ip.der.box/lcd4linux
      (klick aufs Bild -> zur Konfigseite)

      Ansonsten muss jedes gebrauchte Element auf einen Schirm gelegt werden. Wir gehen mal nur von Schirm1 aus. (von "aus" auf "Schirm 1" stellen). Nun kann das Element positioniert und z.B. die Farbe/Größe eingestellt werden.

      Es gibt 3 Modi zum Einstellen: On / Mediaplayer / Idle. Zwischen diesen Einstellungen kann mit der blauen Taste gewechselt werden.
      Auf der 1. Einstellungsseite sind eher globale Einstellungen zu finden LCD-Typ ; Wetterort ; Verzeichnisse....

      Schirme/LCD: Schirme sind wechselnde Inhaltsseiten innerhalb EINES LCD
      Man hat z.B. 1 LCD Display (Pearl/Samsung Hardware). Auf diesem Bildschirm wird ein Schirm mit Informationen (Picon/Name...) angezeigt (Schirm 1). Das ist der Normalfall.
      Nun möchte man aber ein Picon ganz groß und Senderinformationen anzeigen. Der 1. Schirm bekommt das Picon und ist voll (Schirm 1). Der 2. bekommt den Sendernamen und das Wetter (Schirm 2).
      Diese beiden Schirme (1 und 2) können nun im Wechsel angezeigt werden. Für jeden Schirm gibt es eine eigene Zeit, wie lange dieser zu sehen ist.
      Wieviele dieser Schirme gewechselt werden sollen, wird auch eingestellt, für 2 Schirme "verwendete Schirme 1-2".
      Schirm ist also eine virtuelle Ansicht pro LCD.
      LCD ist die Hardware.

      Wechselschirme in Ruhe konfigurieren: Aktiver Schirm ist für 2 Dinge nötig. Man hat mehrere Schirme, wechselt nicht, dann kann man mal den, mal den zur Anzeige bringen.
      Will man in Ruhe einen Wechselschirm vorbereiten (ohne das der immer Wegwechselt) macht man die Wechselzeit aus und kann dann den Aktiven Schirm einstellen, für welchen man das Design gestalten möchte.
      Im WebIF gibt es ein Häckchen hinter Schirmauswahl, mit dem sich der Schirmwechsel aussetzen lässt.

      geteilter Schirm: ist hauptsächlich für große LCD gedacht. Hier wird das LCD in 2 Hälften geteilt (halbe Auflösung). Zum Bespiel Programminfos werden mehrzeilig umbrochen, auf die Breite des Schirmes angepasst. Auch bei großen Schirmen wird über die ganze Breite der Text angepasst. Mit geteiltem Schirm wird der Text nur auf der linken/rechten Seite umbrochen und zentriert ausgerichtet. Es sind also 2 umbrochene Texte nebeneinander möglich oder ein Fortschrittsbalken, der nur vom Rand bis zur Schirmmitte geht, oder andere Infos links/rechtsseitig zentriert.

      Picon Picon-Pfad-Änderung in der Plugin-Config mit "OK"-Taste zum auswählen. Der Picon-Path zeigt auf die originalen Picons.
      Wurde kein Picon-Cache-Verzeichnis angegeben, so wird das Picon zur Anzeigezeit an die definierte Größe umgerechnet. Je nachdem, kann es sinnvoll sein, ein Cache zu verwenden oder nicht. Man kann durch Beobachtung der Bilderzeugungs-Zeit entscheiden, was schneller ist.
      Im Picon-Cache wird für jedes abgerufenen Picon eine in der Auflösung umgerechnete Kopie abgespeichert. Die Kopie wird nur erstellt, wenn nicht vorhanden, ansonsten wird aus dem Cache-Verzeichnis gelesen. Man sollte diesen auf einen USB-Stick verschieben. Es müssen mindesten 100kByte freier Speicher vorhanden sein, sonst wird kein Cache-Picon erstellt und nicht auf dem Display angezeigt. Picons müssen Servicereferenz-Picons sein. Die angegebenen Verzeichnisse beginnen und enden immer mit einem "/" !
      Standardpiconname picon_default.png wenn kein passendes Picon gefunden wird.

      MSN/OpenWeatherMap Wetteraktualisierung immer zur Minute 35, 40 und 55.
      Als Stadt PLZ, Namen oder Locationcode(wc:123456) eintragen. Es gibt keine Städteliste, MSN zeigt die nächst verfügbaren Informationen an. Nach Eingabe kann es 1 min dauern, bis das Wetter angezeigt wird.
      Zum Überprüfen des richtigen Ortes kann folgender Link verwendet werden: http://weather.msn.com
      Nach Eingabe des gewünschten Ortes, steht in der URL eine ID.
      Diese kann als eindeutiger Ort im Plugin eingetragen werden und man ist sicherer das der richtige Ort abgefragt wird. Beispiel Berlin:
      local.msn.com/worldweather.aspx?q=berlin-deu&eid=3702
      Wetterstadt eintragen: wc:3702
      Die kleine Zahl rechts oben ist die Niederschlagswahrscheinlichkeit in %. Die Sichtbarkeit lässt sich in den Einstellungen (1.Seite) deaktivieren.
      Auch die Sichtbarkeit der Trennlinien lässt sich einstellen.
      Gefühlte Temperatur nur bei (einstellbarer) Abweichung (Default:>=3°C).
      XML-Test wie es L4L macht:

      Source Code

      1. http://weather.service.msn.com/data.aspx?src=outlook&weadegreetype=C&culture=de-de&weasearchstr=berlin

      Alternative OpenWeatherMap: Es wird ein API-Key benötigt, welcher kostenfrei nach Registrierung bei OpenWeatherMap zur Verfügung gestellt wird.
      !!! seit 09/2017 ist die Funktion im freien API-Key nicht mehr kostenlos !!!

      Alternative WeatherUnlocked: Es wird ein API-Key benötigt, welcher kostenfrei nach Registrierung bei WeatherUnlocked zur Verfügung gestellt wird.
      Es ist die ID und der Key mit Leerzeichen getrennt in das API-Feld einzutragen.
      Der Wetterort besteht aus dem Länderkürzel und der Postleitzahl (mit "." verbunden). Beispiel Berlin: de.10115

      OWM-API-Key : home.openweathermap.org/users/sign_up
      Es werden neue Iconsätze benötigt, ein Standardsatz ist enthalten. (kein Verzeichnis angeben wenn keine passenden Icons vorhanden sind)
      Syntax mit wc:[id] oder Suchtext wurde übernommen. Die Stations-ID kann der URL nach Ortsuche bei Openweathermap entnommen werden. ..........

      Alternative Wetter-Symbole :
      Wetter_Black_gif.zip enthält die gleichen Symbole mit schwarzem Hintergrund. Mitgeliefert werden transparente PNG. Für die DM800HD müssen GIF Dateien (hier ladbar) verwendet werden. Die PNG's müssen dann gelöscht werden!
      Alternative Icons können in einem beliebigen Verzeichnis abgelegt werden. Das Verzeichnis kann dann im Plugin Setup eingestellt werden.
      entpackt die zum Download angebotene Zip-Datei. Ersetzt das Verzeichnis "wetter" im Plugin-Verzeichnis /usr/lib/enigma2/python/Plugins/Extensions/LCD4linux oder ein selbst definiertem Verzeichnis.
      (Wetter neu aufbauen: z.B. Zoomstufe im Plugin kurz ändern)
      Die PNGs müssen transparente 32bit-PNG sein.
      DM800hd unterstützt keine PNG, da diese keine 32bit verarbeiten kann. Daher nur eingeschränkte Transparenz möglich. Wettertransparenz auf "alternativer Copy-Mode" einstellen.
      Die Icons sollten in einem frei wählbares Verzeichnis abgelegt werden. Das hat den Vorteil, daß diese bei einem Update nicht überschrieben werden.
      Liegen zu den Icons auch *_night.* Bilder vor, werden diese von 19-7 Uhr (Sonnenuntergangabhängig) verwendet (damit die Sonne nachts nicht scheint) z.Zt. gibt es keine _night Picons!
      Nachtpicon am Beispiel Teilweise bewölkt
      - Tages-Picon ist "30.png" ein Nachtequivalent wäre "29.png"
      - also copy "29.png" nach "30_night.png"
      (es existieren nun "29.png", "30.png", "30_night.png")

      Meteo-Wetter-Station
      Anzeige von eigenen Wetterdaten über www.meteohub.de . Näheres dort. Es liegt ein Beispieltemplate im Plugin-Verzeichnis Unterordner meteo.
      Beispiel-MeteoURL : meteohub/meteohtml.cgi?file=meteo-template
      Genaueres weis ich auch nicht, habe es von compilator zur Verfügung gestellt bekommen.

      Netatmo
      Ermöglicht die Anzeige eigener Umweltdaten für Innen und Außen. Benötigt wird dazu die Hardware von www.netatmo.de und das Netatmo-Plugin
      alternative Netatmo-CO2-Knopf Masken: LCD4linux-Plugin - WLAN-Web / Pearl / Samsung - LCD-Display an der Dream [18.06.2013]

      Cover Suchreihenfolge:
      MP3=.mp3+.flac ; Alle=andere außer .mp3+.flac
      - nur MP3: eingebettetes Bild > [C|c]over.jpg > [F|f]older.jpg > [F|f]ront.jpg im gleichem Verzeichnis
      - Alle: im Verzeichnis [Titelname].jpg > cover/[Titelname].jpg
      - Alle: [Dateiname].jpg im gleichen Verzeichnis
      - Alle: [Titelname].jpg im eingestelltes Verzeichnis 1 > eingestelltes Verzeichnis 2
      - Alle: [Verzeichnisname].jpg
      - Alle: /tmp/.cover (WebRadioFS)
      - Aufnahmen: Picon aus .meta (wenn aktiviert)
      - Download von Online-Bilder
      - Standard-Cover
      anstelle "jpg" werden auch "png" gefunden
      hier: erweiterte FAQ zu Cover...

      Es sind nicht alle Zeichen als Dateiname erlaubt. Daher wird 1. zu 2.
      "/","_" - "&"," " - "+","_" - ":","_" - "?","_" - "*","_"

      Die freie Google API wurde abgeschaltet. Für die Nutzung der neuen Google-API ist ein Key von console.developers.google.com/apis nötig. Dieser Key ist für 100 Anfragen pro Tag kostenlos.
      Die Einstellung "Normal" sucht aber auch nach Covern auf Basis einer anderen API. Diese API ist allerdings nicht sehr tollerant, wodurch auch mal nichts gefunden wird. Ansonsten sind die Ergebnisse aber durchaus gut.

      Bilder Bsp.:
      Einzelbild: /tmp/Bild.png
      Diashow-Verzeichnis (*.jpg|png|JPG|PNG): /media/usbstick/meinebilder
      Web-Bild: meinserver.de/dasbild.png
      (content-type muss image/* sein)
      Bitte keine großen Bilder verwenden, möglichst nahe an die LCD-Auflösung umrechnen (mit Einstellung "schneller Skalierung" auch größer möglich)
      - nur Bild 1+2+3 unterstützt Diashow (mit Bildwechselzeit), alle anderen nur Einzelbild
      - "Bild Qualität für Größenänderung" bei DM800HD nur auf "niedrig/schnell (alles)" einstellen! Es können sonst Hänger/Abstürze auftreten, da die 800hd Probleme mit der Größenänderung von Bildern/Picons ab einer unspezifizierten Größe/Inhalt hat.

      Bilder Quick Aktualisierung
      Es ist ja so, das immer ein komplettes Bild erzeugt und zum LCD gesendet werden muss. Man kann nun global eine kurze Quick Aktualisierung Zeit einstellen und am Bildelement Quick Aktualisierung aktivieren. Was passiert.... es wird das zuletzt generierte Bild unverändert verwendet und nur das "Quick-Bild" neu eingefügt und zum LCD geschickt. Das geht etwas schneller (ca. 50%) als alle Infos neu aufzubauen.
      Was sind die Nachteile:
      - alle dargestellten Infos im Bereich des Bildes werden gnadenlos überschrieben
      - nur nutzbar für Einzel-/Http-Bild (nicht für Diaschau)
      - es wird nur das LCD aktualisiert, nicht das gespeicherte Bild für WebIf
      - bedenkt, eine zu häufige Aktualisierung benötigt natürlich CPU Zeit
      Vorteil:
      - die "Quick-Aktualisierung" wirkt nur, wenn auch ein "Quick-Bild" aktuell angezeigt wird, ansonsten läuft es normal
      - es sind sehr kurze Aktualisierungszeiten möglich (kleine Sekundenwerte)

      Uhr
      Die DM800hd unterstützt unter OE1.6 kein Drehen von Bildern. Somit funktioniert auch die analoge Uhr nicht.

      Hintergrundbilder
      Diese sollten in der Auflösung des entsprechenden LCDs vorliegen (vorher Größe mit GFX-Programm verändern, 8bit Farbtiefe reicht). Verwendet möglichst PNG-Format. Das ist etwas schneller als JPG.
      Dieses Bild an eine geeignete Stelle auf die Box legen (z.B. USB-Stick) und den kompletten Pfand und Dateinnamen im Plugin auswählen.
      Es können Nacht-Hintergrundbilder angelegt werden. Dazu den Bildname mit _night ergänzen.
      Bsp.: MeinBild.png > MeinBild_night.png

      Kalender
      Es können Termine aus iCal-Dateien angezeigt werden. Alle *.ics eines Verzeichnisses und 3 http-Url's können angegeben werden.
      Zum Beispiel kann eine Google-Privatadresse-Url angegeben werden. Ähnlich lässt sich der Google-Feiertagskalender angeben:





      Source Code

      1. https://www.google.com/calendar/ical/de.german%23holiday%40group.v.calendar.google.com/public/basic.ics

      Es gibt auch die PC-Software "Google Calendar Sync" (ist leicht zu finden), das sync't Kalender Outlook <> Google.
      L4L liest dann über die Google-Privatadresse-Url. Lokale ics-Dateien sind somit nicht nötig.
      (unter Google-Kalender > links Meine Kalender > Popdown-Menü (am Namen des eigenen Kalender) > Kalender-Einstellungen http://www.i-have-a-dreambox.com/wbb2/at...chmentid=246605 (Privatadresse ICAL-Button))

      Die Termine werden 1x je Stunde (Minute 01) neu gelesen. Es werden Ereigissen der nächsten (einstellbaren) Tagen als Text angezeigt.
      Display-Neustart (gelbe Taste im Menü) initiiert auch eine neue Kalenderabfrage.

      Kalender Hintergrund Verarbeitung kann man über einen Workaround aktivieren, wenn man im Fritzcall auf das Aktualisieren der Telefonbücher verzichtet. In diesem Fall kann man in L4L die "Kalender Hintergrund Verarbeitung" einschalten. Vorausgesetzt, in FritzCall wird "Lade Telefonbücher neu nach sowie Stunden" auf "00" gestellt. Tut man das nicht, wird E2 früher oder später crashen.

      Terminliste
      Ist ein Auszug aus der Kalender-Funktion (dort ist ja auch eine Terminliste gebunden an das Kalenderdesign enthalten). Für die bessere/gesonderte Gestaltung der ICal-Termine wurde das entsprechend Fritzcall und E-Mail gestaltet. Es werden die gleichen globalen Kalenderdefinitionen verwendet.

      Ereignis Icon Bar
      Enthalten die Listen Termine, Fritzcall und E-Mail Elemente, wird je ein zugehöriges Symbol angezeigt. Deutet also nur auf das Vorhandensein solcher Informationen hin.
      Ist ein Popup-Schirm eingestellt, wird dieser bei Änderung angezeigt. Diese Ansicht bleibt so lange bestehen, bis ein beliebige Taste betätigt wird.

      Satposition / Provider
      Es werden keine Picons piconSat/piconProv mitgeliefert. Diese können hier im Forum gefunden werden, z.B.
      HD Glass 13 - final
      BLACK-HD für GP3.2

      Mondphase
      Für die Anzeige müssen passende Picons, z.B. von Blondie MoonPicon_Blondie.zip (Danke) vorhanden und das Verzeichnis im 1.Setupschirm eingestellt sein. Es sind 100 Bilder im Format moon????.gif ( ???? = 0000-0100 ) notwendig.
      Der angezeigte Text kann mit Farbe = aus abgeschaltet werden.

      Mail
      Es können bis zu 5 Pop3/IMAP-Mailpostfächer eingestellt werden (Global). Im Element kann von diesen 1-3 ausgewählt werden. Die Abfrage erfolgt bei Einstellung 60min zur Minute 01 (bei 30min 01+31 usw.). Um 00:01 Uhr wird die "neue Mails" Zählung zurückgesetz.
      Display-Neustart (gelbe Taste im Menü) initiiert auch eine neue Mailabfrage.
      Beim Nutzernamen kann auch ein Anzeigename angegeben werden, welcher Anstelle der E-Mail-Adresse auf dem LCD angezeigt wird. Dieser wird mit ":" getrennt vorangestellt.
      Bsp.: [email=Max1@gmx.de]Max1@gmx.de[/email]
      Max sein Postfach:Max1@gmx.de

      Remote Box
      Hier ist es möglich Infos einer entfernten E2-Box anzuzeigen (Picon/Name/Sender/Sendung)
      Dazu sind bei den globalen Einstellungen die IP-Informationen abzulegen. Beispiele:
      192.168.178.33
      DM500:192.168.178.33
      dm500hd.fritz.box
      :dm500hd.fritz.box
      DM500:dm500hd.fritz.box
      DM500:dm500hd.fritz.box:81
      DM500:root:password@dm500hd.fritz.box
      Nach dem Eintragen und Aktivieren eines Remote Box Elementes bitte bis zum nächsten Minutenwechsel warten. Es werden immer alle Boxen angezeigt, aber nur wenn diese sich nicht im "Idle" befinden und etwas wiedergeben (Sendung...) . Vom Piconelement wird das Verzeichnis übernommen.

      WWW-Internet Konverter
      ist sehr experimentell und evtl. nicht über längere Zeit sicher verfügbar.
      Es wird über convertapi.com eine Internetseite als Bild umgewandelt. Ein ApiKey ist für die Nutzung notwendig, welcher nicht kostenfrei und sehr teuer ist *find* .
      Alternative ist cloudconvert.org. Es ist auch hier ein API-Key notwendig, aber den bekommt man dort nach einer kostenlosen Registrierung. Mit diesem Key sind dann 25 Konvertierungen pro Tag kostenfrei möglich, was bei einer Aktualisierung 1/h einen ganzen Tag ausreicht. Für häufigere Konvertierung wollen auch die unser schönes Geld.

      Daher ist eine Internetabfrage nur auf 1 Mal je Stunde eingestellt.

      Zeichensätze
      Es kann ein globaler Zeichensatz, der für Alles gilt, eingestellt werden. 5 weitere Zeichensätze können definiert werden. Den meisten Elementen kann dann eines dieser Zeichensätze zugewiesen werden.
      Die Zeichensätze müssen *.ttf sein und werden im 1.Setup-Screen eingestellt. Es liegen standardmäße Fonts in /usr/share/fonts, aber auch Skins liefern weitere mit, die dann innerhalb des Skinverzeichnis liegen.

      Sonnenauf-/untergang
      Die Daten werden von http://openweathermap.org abgerufen. Das passiert NUR in Verbindung mit aktivirter Wetteransicht,
      da die Daten der angegebenen 1. Wetterstadt verwendet werden. Ein Wetter1-Element muss aktiviert werden, soll kein Wetter angezeigt werden, kann auch ein unbenutzter Schirm eingestellt werden.
      Diese Zeiten werden, unabhängig ob auf einem Schirm angezeigt oder nicht, auch für den Nachtmodus (z.B. _night-Picons/Hintergrundbild) verwendet. Auch die Helligkeitsnachtabsenkung verwendet diese Zeiten. Es wird die aktuellen Helligkeit um den Nachtabsenkungswert verringert.
      Ich habe festgestellt, das unterschiedliche Datenquellen verschiedene Zeiten liefern. Ich habe darauf keinen Einfluss.

      internes Skin-LCD
      Hier wird über Modifikation der /etc/enigma2/skin_user.xml und einem Renderer, das durch L4L erzeugte Bild angezeigt. Dieses kann für die 3 Modi eingeschaltet werden. Dazu ist wichtig, das der LCD-Typ ("internes Box-Skin-LCD") und die LCD-Auflösung vorher richtig eingestellt ist. Das Aktivieren/Deaktivieren eines Modi erfordert immer das Speichern der Einstellungen über "grün". Auch wenn man alle Einstellungen wieder entfernen möchte, muss der Skin-LCD-Typ eingestellt bleiben und nach dem alle Häkchen entfernt sind ein Speichern erfolgen. Auch wenn man L4L deinstallieren möchte und man hat Skin-LCDs aktiviert, müssen zuerst alle Häkchen aus und speichern. Danach kann ein anderer LCD-Typ (oder aus) gewählt bzw. L4L deinstalliert werden. Modi-Einstellungen über das WebIF werden unabhängig des eingestellten LCD-Typ in die skin_user.xml gespeichert.
      Die Screen's, die eingetragen werden sollen, sind in der Quelldatei im Plugin-Verzeichnis unter data/skin_data.xml abgelegt. Werden Schirme gefunden die ebenfalls durch L4L beschrieben werden sollen und fehlen, kann diese Datei erweitert werden, bis wir alle wichtigen Screen's zusammen haben.
      Wichtig ist noch die richtige LCD-Auflösung passend VORHER einzustellen. Diese Liste muss noch vervollständigt werden...
      96x64 DM800se
      128x32 ET10000
      132x64 DM800hd, DM8000, DM7020hd
      220x176 Gigablue HD QUAD / 800UE / 800UEplus
      255x64 Vu+ Ultimo, Mutant HD 2400, Atemio Nemesis
      400x240 DM900/920, internes Grautec-LCD, Gigablue QUAD plus
      480x320 Vu+ Solo4k
      720x405 ET8500(Spezial)
      800x480 VU+ Ultimo4k

      Ich sehe diese Möglichkeit noch eher im experimentellen Stadium. Solange keine 32bit Skin unterstützt werden, sellte der 8bit Farbmodus verwendet werden.
      ... und aus einem monochromen LCD wird dadurch aber auch kein Farb-LCD , will damit sagen, irgendwie sieht das komisch aus.

      Crash-Log
      Tritt ein unbekannter Crash während der Bilderzeugung auf, wird die gelbe Crash-Ecke (links) angezeigt. Dann existiert die Datei /tmp/L4Lcrash.txt, welche den Fehler enthält und mir zugestellt werden kann. Ein "gelbe-Taste" innerhalb des Plugin's löscht diese Datei wieder, wenn man es nicht manuell machen möchte. Das Crashlog kann auch über das WebIF angezeigt und gelöscht werden.

      Plugin Menü
      Für die Voransicht der LCDs muss "Speichern als Bild für WebIF" eingeschaltet sein.

      Konfigurationsverwaltung : die aktuellen Einstellungen sind in der Datei /etc/enigma2/lcd4config abgelegt. Das Speichern/Laden anderer Konfigurationen ist über die "Menü-Taste" möglich. Löschen von gespeicherten Dateien mit "Rot" möglich. Die Dateien haben die Dateierweiterung "*.lcd", nur diese werden angezeigt. Der Speicherort dieser Einstellungen kann im 1.Setupdialog eingestellt werden.
      Ein Laden überschreibt KEINE Pfadangaben (wie Picon-Ort und Config-Ort), das erleichtert den Designaustausch mit Anderen.

      Doppeltastenumschaltungen
      LCD ein / aus = 2 x Rückspultaste bzw. Shift Rot Shift Rot
      Schirm wechseln = 2 x Vorspultaste bzw. Shift Blau Shift Blau
      (in den Einstellungen auch 2 x Info und Lang Vorspultaste einstellbar)
      Doppeltasten müssen innerhalb von 2s gedrückt werden

      Im Erweiterungsmenü gibt es eine "LCD4linux Schirm Schalter" Auswahl. Dadurch ist die Belegung auch per MQB (MultiQuickButton) möglich. Eingestellt wird in den globalen Schirm-Einstellungen, der zu wechselnde Schirm, auch die Bindung an nur eines der LCDs ist möglich. Der Aufruf "toggled" also 1.Aufruf direkter Schirmwechsel 2.Aufruf zurückstellen auf den Normalzustand.

      Tasten im Menü
      Menü = Konfigurationsverwaltung
      Bouquet = seitenweise Blättern
      Help = 2 gleiche Pearl LCD tauschen
      Blau = Einstellungsseite wechseln
      Info = lösche Mail- und Anrufliste

      MJPEG Stream Server
      Android Tablett und Smartphone werden per WLAN bevorzugt mit MJPEG angesteuert.
      Bei den globalen Einstellungen lässt sich je LCD ein MJPEG-Server Port aktivieren. Ansprechen kann man diese Verbindung mit geeigneten Clients unter Angabe der definierten Portnummer.
      Beispiel: http://ip.nr.der.box:8411
      Vorteil, es werden nur Änderungen übertragen, der Client muss also nicht laufend aktualisieren und die Anzeige ist viel schneller/zeitnäher.
      Eine geeignete Android-App ist zum Beispiel "Mjpeg Viewer" und "IP Camera"
      https://play.google.com/store/apps/detai...pegviewer&hl=de
      https://play.google.com/store/apps/detai...id.WebCam&hl=de .
      Auch die Browser unter Android unterstützen MJPEG. Als einziger Browser für PCs funktioniert Firefox.

      WebIF
      Die erzeugten Bilder können per Webinterface aufgerufen werden.
      ip.der.box/lcd4linux
      Readonly-Webif: ip.der.box/lcd4linux/view
      Es sind folgende Parameter möglich: width/height/file
      z.B. ip.der.box/lcd4linux?width=640&file=dpf2.jpg
      Ist DMM-WebIF und OpenWebIF gleichzeitig installiert, geht das L4L nur im DMM-WebIf. Ist OpenWebIF allein installiert, funktioniert L4L-WebIF auch dort.

      WebIF-Config
      Nach Klick auf das Bild oder durch Eingabe ip.der.box/lcd4linux/config erreicht man eine Konfigurationsoberfläche.
      Nach Auswahl eines Modus, wird für 1min zur besseren Einstellung ein häufiges LCD-Aktualisieren aktiviert.
      Bei Einstellungen im WebIF gibt es nur wenige Plausibilitäts-Überprüfungen. Auch werden abhängige Aktionen nicht immer ausgeführt. Ein "setzen Einstellungen" gilt nur temporär, für dauerhaftes Speichern muss der "save Config" Button verwendet werden (rechts oben).

      Das Config-WebIF ist aus Sicherheitsgründen auf das lokale Netzwerk beschränkt. Andere IP-Adressen können bei bei "WebIF IP erlaubt" angegeben werden. Adressen werden von Anfang verglichen. Mehrere IPs werden durch Leerzeichen getrennt. Ist in diesen Eingabefeld auch nur 1 "*" enthalten, gibt es keinerlei Beschränkung mehr. Beachtet, das wenn die Box ohne Sicherheit aus dem Internet erreicht werden kann, können durch Fremdzugriffe Schäden ermöglicht werden.
      Standard: 127. 192.168. 172. 10.

      Popup-Text
      Wenn aktiviert lässt sich ein Text über Alles legen. Das ist Sinnvoll, wenn man das WebIF von Außen erreichen kann und den Lieben zu Hause eine Nachricht hinterlassen möchte (komme später...). Dieser Text kann durch 1x Doppentastenschalter oder Mute-Taste wieder ausgeschaltet werden (wenn gelesen).

      Online-Ping
      Angabe der zu testenden IP-Adressen: Anzeigename:IP-Name
      Beispiele:
      Internet:www.google.de
      Schlafzimmer:dm500hd.fritz.box
      Blabla:192.168.178.1
      :dm8000
      (zeigt nur grün/rot ohne Namen)

      externe IP Adresse
      Aktualisierung 1x je Stunde zur Minute 30.

      FritzCall
      Global kann die Anzahl der anzuzeigenden Anrufe (Liste und Bilder) eingestellt werden. Es werden dann aber in allen Modi immer auch alle als Liste/Bilder zur Anzeige gebracht. Es kann ein Stundenwert eingestellt werden, nachdem gemerkte Anrufe aus der Liste entfernt werden sollen. Intern werden 20 Anrufe aufgehoben.
      Im einstellbaren Bilderverzeichnis können Fotos, die bei Anrufen angezeigt werden sollen, abgelegt werden. Diese bestehen aus der Telefonnumer und müssen PNG-Dateien sein. Bsp. 03012345678.png
      Die Bildnamen können auch aus dem Anrufernamen bestehen, z.B. Schmidt.png .
      Es kann ein default.png im Bilderordner liegen, welches bei nichterkannten Anrufen anstelle des vom L4L verwendeten Bild angezeigt werden soll.
      Eine Möglichkeit dieses auch Extern zu be-scripten. Siehe hier aus dem VU-Forum:
      LCD4linux-Plugin - Pearl / Samsung - LCD-Display an der Dream [11.08.2012]

      Sonos
      Das Installationspaket python-requests ist für diese Nutzung selbständig zu installieren. Das Paket ist relativ groß und wird daher nicht mitgeliefert.
      Nach Eingabe einer Sonos IP-Adresse überprüft L4L regelmäßig, ob eswas abgespielt wird. Da nur 1/min abgefragt wird, kann es etwas dauern bis die Anzeige wechselt. Solange etwa abgespielt wird, wechselt L4L in den Media-Modus, egal was die Box sonst anzeigt.

      Bitrate
      Die Bitratenanzeigen ist sicher nicht sehr informativ, da sich die Bitrate laufend ändert und L4L die Anzeige nicht so häufig aktualisiert. Die Bitrate wird alle 30s ermittelt (über einen 3s Zeitraum) und beim nächsten LCD-Refresh angezeigt.
      Die Bitratenermittlung ist eine "unnötige" Belastung des Systems, daher läuft die Bitratenermittlung nicht ständig. Daher die "One-Shoot" Bezeichnung. Nur das original Bitrate-Plugin von Dr.Best wird unterstützt.

      Stotter-TV
      wird auf einem Schirm gebunden. Solange dieser Schirm aktiv ist, wird auch das TV-Bild angezeigt. Zum Deaktivieren ist ein Schirmwechsel notwendig (Doppeltaste/aktiver Schirm). Ein einfaches Deaktivieren in der Konfiguration reicht nicht.

      anderer Zwischenspeicherort (ab 2.9r3)
      L4L legt seine temporären Daten in /tmp/lcd4linux an. Das sind die u.A. die Bilder für die Anzeige im WebIf, aber auch OSD-Screen, Wetter, Kalender. Dieser Ort kann durch einen Symlink im Pluginverzeichnis umgelenkt werden, z.B. auf einen USB-Stick. Man kann dadurch ein ganz wenig RAM einsparen.
      Beispiel: L4L soll seine Daten auf dem USB-Stick /media/usbTMP ablegen. Das müsst ihr natürlich an eure Gerätenamen anpassen. Im Telnet führt man dazu folgendes aus:
      ln -sf /media/usbTMP /usr/lib/enigma2/python/Plugins/Extensions/LCD4linux/tmp

      Externe Elementeregistrierung
      Es gibt 2 Möglichkeiten weitere Elemente an das LCD zu übergeben: E2-Plugin und WebIF. Nähere Infos und Beispiele in der ExternalElements.txt

      Debug-Logging
      Bitte nur zeitweise verwenden, da die Datenmenge schnell viel werden kann. Logging erfolgt nach /tmp/L4log.txt.

      Fehlersuche
      Sollte das Logging nicht ausreichen, weil etwas crasht, ist ein richtiges serielles Log notwendig.
      L4L erstellt im Normalfall kaum Crashlogs. Durch eine Änderung in der plugin.py lässt sich das aber aktivieren. Dazu folgende Zeile (ca um Zeile 100) ändern und E2 neu starten.
      L4LdoThread = True
      ändern in
      L4LdoThread = False
      Die Box wird dadurch aber träge in der Bedienung. Nach der Fehlersuche also wieder zurückändern.

      Laufzeitangaben im WebIF
      Beispiel: Meine 8k mit 2xSPF87 braucht schon ne ganze Weile (Angaben in Sekunden):
      Push: 0.589 (9/7/0) Wait: 1.265 RunTime: 2.973 (Picture: 1.857 / Write: 1.116)

      Kurze Erklärung: L4L lässt viel parallel ausführen. Dafür gibt es Verschiedene Warteschlangen die Hintergrundprozesse (Threads) füttern.
      Push = alle auszugebene Elemente in die Warteschlange, das dauert 0.589s
      Während des "Push" wird schon abgearbeitet, aber danach sind noch 9 bzw. 7 Elemente zur Abarbeitung für LCD1 bzw LCD2 in den Warteschlangen vorhanden

      Wait = Wartet bis die Warteschlangen alle abgearbeitet sind 1.265s

      RunTime = gesamte Zeit für die Erstellung incl. Schreiben auf die LCDs (2.973s)

      Für die Bilderzeugung wurden 1.857s benötigt, das Senden an die LCDs dauerte 1.116s.
      Vergleichstest: LCD4linux-Plugin - WLAN-Web / Pearl / Samsung - LCD-Display an der Dream [08.12.2014]














      LCD4Linux Version für die Dreambox One mit OE2.6
      Download

      Post was edited 1 time, last by Hilfsbereit ().


    • LCD4linux auf der ONE

      Hallo ich habe das schon in einem anderen Board gepostet , habe aber dann mit Hilfsbereit beschlossen das hier zu Posten

      Pclin hat auch schon dateien angepasst !

      Fehler beim Plugin-Öffnen (oder bei Installation)

      No Module Names PIL oder The _Imaging C module is not installed

      - im Telnet ausführen

      opkg update

      opkg install -force-reinstall python-imaging

      - oder download und install: opkg install /tmp/python-imaging_1.1.6-ml1_mipsel.ipk

      No module named textwrap

      - download und install: opkg install /tmp/python-textutils_2.6.7-ml8.2_mipsel.ipk

      No module named glob

      - opkg install python-shell

      Edit by Hilfsbereit

      Anhang mit dem all.deb mal entfernt, weil kein offiziellees Installationspaket.
      Files
      never touch a running system

      Post was edited 2 times, last by Hilfsbereit ().


    • Hi Mopti, ich teste gerade mit Anz zusammen lcd4linux.
      Im NN2 hat es schon mal funktioniert :D .

      Welches Image hast du auf deiner ONE?

    • Naja, wir haben jetzt nur eine fehlerfreie Installation und Start des Plugins.
      Ob auch die Displays richtig angesteuert werden, können wir jetzt noch nicht sagen.

      Du nutzt auch das NN2 Image auf deiner ONE?
      Wie hast du lcd4linux versucht zu installieren?

    • Ja ich werde es mit einem alten Android Smartphone versuchen . Das hatte ich mir so vorgestellt
      Als Image nutze ich das Dream-Elite

      Versucht zu Instalieren mit den Dateien im ersten Post
      Files
      • Android.jpeg

        (64.97 kB, downloaded 11 times, last: )
      never touch a running system

      Post was edited 1 time, last by Mopti-Original ().


    • Hmmm, das sollte aber schon mal mit einer OE2.5 Box so funktioniert haben.
      Sonst mühen wir uns hier einen ab, und das funktioniert nicht mit einem Handy als Display.
      Ich hab zwei Pearl Displays an meiner 920er laufen, habe aber keine ONE.
      Hat da joergm6 was dazu gesagt, ob das überhaupt so geht, wie du dir das vorstellst?

      PS: schmeiß mal bitte dein Skype an ;)

      Post was edited 1 time, last by Hilfsbereit ().


    • ja das sollte technisch gehen allerdings nicht an den Paerl displays



      Skype ist immer an :thumbsup:
      never touch a running system

    • ok, ich wollte ja nur noch mal nachfragen, nicht dass du dann enttäuscht bist, wenn es so nicht gehen sollte ... ;)
      Skype ....

      PS: im original und auch im Dream Elite Image ließ sich "meine" lcd4linux all.deb fehlerfrei installieren und starten.

    • @pclin

      kannst du aus einem all.deb ein arm64.deb bauen? Eine enigma2-plugin-extensions-lcd4linux_5.0-r4_all.deb wäre ja blöd, weil die ja auch auf mipsel Boxen installierbar wäre.
      Soll ich dir meine all.deb mal per PM schicken? Wenn die Tests weiter erfolgreich verlaufen, können wir ja joergm6 die Version dann zukommen lassen.

    • Das ging aber auch schon vorher, da lcd4linux auch mit dem Webbrowser funktioniert kannst du mittlerweile jedes Gerät nehmen was mit einen Webbrowser funktioniert
      Aber mit dem Samsung 107H macht das auch Spaß
      Auch wenn es hier um die one geht , hier gibt's auch schon einen Thread bzw Bereich für das lcd4linux

      --Edit bei Reiter --



      Lcd4linux Plugin,Zusatzdisplays,configs Bilder zu den Configs und allgemeine Sachen
      Gruß Reiter

      Fragen gehören ins Forum und nicht in mein Postfach




      VU+ Forum -- Box - Pirates
      EMM von Hand schreiben
      V14 + HD02 mit Easymouse am RaspiServer


      Post was edited 3 times, last by Reiter ().


    • So, mal eine kleine Zwischeninfo.

      Installieren läßt die lcd4linux schon mal auf der ONE, nur die Pearl Displays funktionieren noch nicht.
      Samsung Display scheint zu gehen .....

    • Ja geht, mit dem arm64.deb

      Soll ich für Pillow ein Paket machen?

      gruß pclin
      Files
      • L4L.png

        (108.29 kB, downloaded 11 times, last: )
      Die zwei Gemütszustände eines Programmierers
      0 ich hab keine Ahnung was ich hier mache
      1 ICH BIN GOTT

      Dreambox ONE, DM920UHD, DM900UHD, DM820HD HDD + USB-HUB, Stick 64GB, USB-HDD, Wireless Touch Keyboard K400r, Wlan-Stick 11n
      (Flash) DP-OE2.6 (BAXII) eigenes OE2.6, debian-stretch, Diverse
      (Flash) DP-OE2.5 (BAXII) eigenes OE2.5-e2+kodi+X, debian-stretch, Diverse
      AudioDSP: miniDSP 2x4HD
      TV: LG 65" SUHD


    • kommt Pillow nach Pyro?

      frag mal bitte joergm6, was er da genau für die Pearls comiliert haben muss, der kann dir dann auch die Links zu den Sourcen schicken.

    • pillow ist ein python module.
      Das gab es bisher nie Default im OE, und musste selbst erstellt werden.

      pillow.readthedocs.io/en/stable/

      Im IHAD kann ich nicht mehr fragen, das muss schon selbst machen, mit bauen helfe ich gerne weiter.

      gruß pclin
      Die zwei Gemütszustände eines Programmierers
      0 ich hab keine Ahnung was ich hier mache
      1 ICH BIN GOTT

      Dreambox ONE, DM920UHD, DM900UHD, DM820HD HDD + USB-HUB, Stick 64GB, USB-HDD, Wireless Touch Keyboard K400r, Wlan-Stick 11n
      (Flash) DP-OE2.6 (BAXII) eigenes OE2.6, debian-stretch, Diverse
      (Flash) DP-OE2.5 (BAXII) eigenes OE2.5-e2+kodi+X, debian-stretch, Diverse
      AudioDSP: miniDSP 2x4HD
      TV: LG 65" SUHD

      Post was edited 1 time, last by pclin ().


    • joerg ist doch auch im NN2 unterwegs :D

      Und ja, baue das Paket mal bitte "richtig", ich habs ja nur laienhaft umgepackt ;) .

      Post was edited 1 time, last by Hilfsbereit ().


    • Mit Samsung Displays funktioniert es wohl schon, ein samsung spf87h funktioniert.

      gruß pclin

      ps.
      errinert mich dran das ich das Paket python-pillow noch bauen wollte...
      Die zwei Gemütszustände eines Programmierers
      0 ich hab keine Ahnung was ich hier mache
      1 ICH BIN GOTT

      Dreambox ONE, DM920UHD, DM900UHD, DM820HD HDD + USB-HUB, Stick 64GB, USB-HDD, Wireless Touch Keyboard K400r, Wlan-Stick 11n
      (Flash) DP-OE2.6 (BAXII) eigenes OE2.6, debian-stretch, Diverse
      (Flash) DP-OE2.5 (BAXII) eigenes OE2.5-e2+kodi+X, debian-stretch, Diverse
      AudioDSP: miniDSP 2x4HD
      TV: LG 65" SUHD