Neu: Ab sofort ist Boxpirates werbefrei!!!
... neuer Forenbereich - Smart Home - Interessant? - ... dann schaut mal rein. -> Klick
Neu: BoxPirates Reader von murxer - ein must have für alle Boxpirates -> Klick



Umrüsten einer bestehenden Satverteileranlage auf eine teilweise Einkabellösung.... nach dem ersten Einlesen etwas verunsichert...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Umrüsten einer bestehenden Satverteileranlage auf eine teilweise Einkabellösung.... nach dem ersten Einlesen etwas verunsichert...

      Moin,

      habe mir die Dreambox 920 mit zwei Twinsatempfängern zugelegt. Diese ist über zwei Leitungen mit unserer Satanlage verbunden. Leider läßt sich das Potential der Satbox in Rahmen der bestehnden Konfiguration nicht voll ausnutzen.

      Daher wollte ich die beiden Leitungen die zur Versorgung der Dreambox verlegt sind auf die Einkabellösung umstellen.

      Im Haus werden derzeit nur zwei weitere Leitungen benutzt, an denen aber nur Fernseher ohne Aufnahmgeräte angeschlossen sind.

      Derzeit ist der Aufbau wie folgt.

      IMG_0164.JPG

      Was wäre jetzt sinnvoller? Die beiden zum Wohnzimmer abgehenden Anschlüsse "umrüsten" oder komplett zu tauschen?

      Bin bisher bei einem großen Onlinehändler aus dem Amazonasgebiet am Lesen, komme aber nicht so richtig vorwärts.

      Welche weiteren Angaben wären von mit notwendig um gezielt helfen zu können?

      Grüße

      Matra530

    • Hat die Dreambox wirklich nur die alten Twinsattuner oder die modernen FBC-Tuner? Also sind es wirklich zwei Twinsat, also insgesamt vier Tuner oder sollen es zwei FBC-Tuner und somit 16 Tuner sein? Oder doch etwas ganz anderes? :D

      Was du tun sollst, hängt davon ab, was dir genau vorschwebt, wieviel du investieren möchtest, und wie es mit den weiteren Geräten aussieht. Sind die anderen Geräte unicablefähig? Wenn ja, dann kann man komplett umrüsten und einfach den Multischalter austauschen.

    • Wenn du, wie im Topic erwähnt, auf eine teilweise Einkabellösung umsteigen willst, bietet sich an,
      den MS gegen einen kombinierten MS mit Unicable- und Legacy-Ausgängen umzurüsten.

      Sollen die beiden TV-Geräte so bleiben, brauchst du wieder 2 MS-Ausgänge mit Legacy-Konfiguration.
      Und sollte deine 920 die FBC-Tuner verbaut haben (nicht die Standard-Typen) und du beide Kabel
      vom MS zu den Tunern nutzen willst, dann muss der MS das auch so bedienen können.

      Ansonsten kannst du natürlich auch nur 1 Kabel vom MS zur 920 nutzen und verteilst vor den Tuner-
      Eingängen die Kanäle/Frequenzen des Unicable-Spektrums.

      Ein Vertreter wäre z.B. der Inverto IDLU-UST110-CUO4O-32PP
      Fragen gehören ins Forum und nicht als Mail in mein Postfach
      Greetings from DA


    • Just Me wrote:

      Hat die Dreambox wirklich nur die alten Twinsattuner oder die modernen FBC-Tuner? Also sind es wirklich zwei Twinsat, also insgesamt vier Tuner oder sollen es zwei FBC-Tuner und somit 16 Tuner sein? Oder doch etwas ganz anderes? :D

      Was du tun sollst, hängt davon ab, was dir genau vorschwebt, wieviel du investieren möchtest, und wie es mit den weiteren Geräten aussieht. Sind die anderen Geräte unicablefähig? Wenn ja, dann kann man komplett umrüsten und einfach den Multischalter austauschen.
      Alte Gewohnheit... Hat "nur" einen" DVB-S2X Multistream FBC" Emfpänger. Danach brauche ich doch eigentlich nur noch ein Kabel das versorgt wird... oder würde selbst in diesem Fall die Versorgung über zwei Unikabelleitungen einen Mehrwehrt liefern?

    • Was heißt denn jetzt nur? Ist es nun zweimal FBC oder nicht? Sprich sind es 16 Tuner oder nur vier. Das ist schon recht bedeutend, wenn es um Unicable geht. Pro Tuner reiche eine Zuleitung, mehr bringen keinen Vorteil. Die restlichen Fragen wurden alle nicht beantwortet.

    • War mein Fehler, wollte das Gerät mit zwei FBC´s kaufen. War aber vorkonfiguriert nur mit einem zu diesem Zeitpunkt schnell zu bekommen. Hatte ich vergessen.
      Gerät hat daher derzeit nur einen FBC tuner ausgestattet. Derzeit zwei Satleitungen zugeleitet.

      Wenn ich es richtig verstehe, so brauche ich bei einem FBS Tuner auch nur eine Einkabellösung. Damit hätte ich dann vier Sender parallel zur Verfügung?

    • matra530 wrote:

      Damit hätte ich dann vier Sender parallel zur Verfügung?
      Bei passendem Multischalter mindestens acht, maximal 24 (oder was immer das Limit bei Dream ist). Es können dann parallel alle Sender auf acht Transpondern angeschaut werden. Wieviele Sender das letztendlich sind, hängt vom Transponder und somit von den gewünschten Sendern ab.

    • Und damit der Laie nicht wieder etwas zu optimistisch hineininterpretiert.
      Transponder würde bedeuten: Wenn ich nur auf Astra unterwegs bin, so könnte ich dann damit mein am Anfang geschildertes Problem (zwei Aufnahmen laufen parallel und Fernsehen geht nicht mehr auf allen Sendeplätzen) umgehen.
      Ein zweiter FBC würde mir dann nur einen Mehrwert liefern, wenn ich zusätzlich Sender im Haus streamen wollte oder z.B. auf Hotbird und Co im Programm hätte und dort paralle etwas sehen oder aufnehmen wollte ?

    • Das schaffe ich nicht... Damit brauche ich wohl noch Inverto IDLU-UST110-CUO4O-32PP, oder eventuell noch eine Alternative dazu, und ich tausche meine "alten" Technisat aus.

    • Dieser Multischalter stellt sehr viele Userbänder zur Verfügung, ich weiß nicht, ob du wirklich so viele benötigst. Auch weiß ich nicht ob diese Low Budget Multischalter unbedingt empfehlenswert sind, vielleicht eher etwas von Jultec, Kathrein oder TechniSat. Konkrete Empfehlungen kann man aber nur geben, wenn geklärt ist, ob komplett auf Unicable umgestellt werden soll oder ob noch herkömmliche Legacy-Anschlüsse vorhanden sein sollen. Auch muss geklärt werden wieviele UB der Multischalter haben soll und wieviel es maximal kosten darf.

    • Zwei Anschlüsse müssen weiterhin Legacy liefern. Jetzt könnte ich das Signal durchschleifen und auf den bestehenden Multischalter zugreifen. Aber dann lieber tauschen und ein Bauteil vor Ort.
      Bei dem genannten Model würde ich ja zwei der Ausgänge Legacy nutzen, einen als Unicable zur Dreambox und einer würde frei bleiben.
      Mehr wird im Efh nicht benötigt.
      UB = Userbänder?
      Bei der bestehenden Konfiguration würden ja 8 Userbänder je Unicableausgang reichen.
      Ein passives Modell wäre bei mir von Nachteil, da auch noch ein altes Antennsignal durchgeschliffen wird und die Verstärkung ausfallen würde, wenn kein Satempfänger an ist.
      Bei den Kosten bin ich mehr auf der Seite: Lieber einmal richtig als viermal falsch. Schmeiße nicht mit meinem Geld um mich. Ist jetzt vielleicht in dummes Beispiel, beschreibt aber meine Denkweise ganz gut. Mein Toaster ist von Dualit. Der toastet super, jedes Ersatzteil gibt es einzeln... kostet dafür aber auch 250 Euro.

      Post was edited 1 time, last by matra530 ().


    • Wenn noch zwei Legacy benötigt werden, gäbe es zwei Möglichkeiten:

      1. Du behältst den jetzigen Multischalter für die Legacy-Anschlüsse und schaltest einen Unicable-Multischalter vor den vorhandenen. Je nach Multischalter, hättest du dann acht, 16, 24 oder 32 Userbänder (UB) für Unicable und acht Legacy vom jetzigen TechniSat.

      2. Du ersetzt den jetzigen Multischalter komplett und kauft als Ersatz ein Gerät, welches zusätzlich zu Unicable noch mindestens zwei Legacy bietet.

      Jultec hat als Erfinder des JESS-Protokolls, welches bei modernen Unicable verwendet wird, einen guten Ruf. Die Geräte sind Made in Germany aber auch entsprechend teuer. Sicherlich ebenso zu empfehlen sind Kathrein und TechniSat, diese wären auch etwas günstiger oder bieten für den gleichen Preis mehr UB. Richtig günstig wären die Inverto Geräte und deren "Clone".

      Für die erste Möglichkeit wären folgende Multischalter denkbar, wobei man schauen müsste, ob diese Geräte mit dem TechniSat kaskadiert werden könnten:

      günstig: Inverto IDLU-UST110-CUO1O-32P (1x32 UB)
      Mittelklasse: TECHNIROUTER 5/1x8 K-R (1x8 UB) oder TECHNIROUTER 5/1x16 (1x16 UB)
      hochpreisig: Jultec JPS0501-8M2 (1x8 UB) oder Jultec JPS0502-8M (2x8 UB) / Jultec JPS0501-16MN (1x16 UB)

      Für die zweite Möglichkeit:

      günstig: Inverto IDLU-UST110-CUO4O-32P (bis zu 4x16 UB, bei 2 Legacy 2x16 UB)
      Mittelklasse: ???
      hochpreisig: JPS0502-8+4T (2x8 UB + 4 Legacy)

      Die Frage ist halt, ob man genau passend plant, also 8 UB für den einen FBC-Tuner, oder ob man noch zusätzliche UB einplant, für eventuell spätere Geräte. Die obige Liste hat natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit ;) Vielleicht hat jemand anderes noch weitere Vorschläge.

    • Den JPS0502-8+4T hatte ich auch schon in Auge. Das einzig äergerliche ist die zusätzliche Stromversorgung, wenn die normale UKW Antenne noch mit darüber laufen soll... Mal in mich gehen, ob ich nicht auf die auch langsam verzichten kann.

    • Eine extra Stromversorgung benötigt der Jultec immer. Der Multischalter kann sich zwar aus den angeschlossenen Receiver versorgen, für die LNB-Versorgung wird dann aber dennoch ein Netzteil benötigt:

      Jultec wrote:

      Das Gerät versorgt sich komplett aus den angeschlossenen Empfangsgeräten, für die Speisung des LNBs ist ein externes Netzteil erforderlich (z.B. JNT19-2000).

    • Es ist empfehlenswert, ein NT zu benutzen. Ich habe schon diverse Posts/Artikel gelesen,
      wo es immer mal Probleme gab, sei es beim Umschalten, sei es beim Betrieb mehrerer
      Receiver gleichzeitig usw. bei Anlagen ohne NT.

      Für mich gäbe es nur eine Situation, kein NT zu verwenden, wenn es absolut keine Möglichkeit
      gäbe, Netzspannung in die Nähe des MS zu bringen.
      Fragen gehören ins Forum und nicht als Mail in mein Postfach
      Greetings from DA


    • Das war mir neu, da bei dem Technisat auch ohne zusätzliche Einspeisung alles lief. Allerdings ging, wie ich oben schon schrieb, die UKW Antenne nur ohne Verstärkung, sobald kein Satempfänger an war.

      Lese mich gerade auf der Website von Jultec ein.

      Der Jultec JRS0502-4+4t wäre demnach der kleine Bruder und hätte den Nachteil, dass bei meiner Konfig nach vier Sendern zu Ende wäre? Bei Mehrbedarf müsste die zweite Leitung sowie ein zweiter FBC Tuner bemüht werden. Also Bastelstunde...

    • Das mit dem NT kann man eben nicht verallgemeinern. Du hattest Glück, dass bei deiner Kombination
      LNB, MS und Receiver es eben klappte. Wenn vielleicht eine "Zicke" als Receiver dabei gewesen wäre,
      hätte es bei dir auch anders aussehen können oder eben bei einem anderen MS ohne NT hätte es auch
      ggf. nicht problemlos funktionieren können - aber egal, Schnee von gestern; Blick nach vorn.

      Bezgl. des Tuners, der hat doch 2 Eingänge, wenn ich richtig informiert bin und du hast 2 Kabel vom
      MS zum Receiver. Wenn du beide Kabel verwendest, kannst du beim genannten Jultec MS je 4 Kanäle
      nutzen, hast also insgesamt 8 Demodulatoren zur Verfügung - das sollte doch reichen.
      Fragen gehören ins Forum und nicht als Mail in mein Postfach
      Greetings from DA


    • Wenn ich gerade meine Kaufliste zusammenstelle:

      Multischalter JPS0502-8+4T
      Netzteil JNT19-2000

      Muss ich an der Satdose für die Dreambox etwas ändern? Diese wird als "Enddose" genutzt.

      Müssen die offenen Anschlüsse am Multischalter "geschlossen" werden und auf was muss ich beim Kauf achten?

      Der Multischalter hat zwei Versorungsangschlüsse (permanent und standby Versorgung). Standby würde doch bedeuten, dass der LNB nur dann auch mit Spannung versorgt wird, wenn ein Impuls von einem Satmodul an den Multischalter kommt. Klingt für den Laien erstmal gut. Was spricht dagegen?

      Koppeln würde doch direkt mit einem JFQ1Schnellverbinder gehen?


      Danke erstmal für Eure Geduld. Aber langsam kommt bei mir etwas Licht ins Dunkel. Wenn die Punkte oben geklärt sind kann ich heute endlich bestellen.


      Danke und Grüße


      Matra530

      Post was edited 1 time, last by matra530 ().


    • Death Angel wrote:



      Bezgl. des Tuners, der hat doch 2 Eingänge, wenn ich richtig informiert bin und du hast 2 Kabel vom
      MS zum Receiver. Wenn du beide Kabel verwendest, kannst du beim genannten Jultec MS je 4 Kanäle
      nutzen, hast also insgesamt 8 Demodulatoren zur Verfügung - das sollte doch reichen.
      Der Tuner hat ein DVB-S2X Multistream FBC mit zwei Eingängen. Kann er denn auch an beiden Eingängen eine Einkabellösung verarbeiten und somit aus der kleinen Julteclösung 4+4 dann wieder 8 machen?
      Die Leitungen liegen ja schon. Das wäre nicht das Problem.