Neu: Ab sofort ist Boxpirates werbefrei!!!
... neuer Forenbereich - Amazon Echo / Amazon Echo Dot - Interessant? - ... dann schaut mal rein. -> Klick



Angepinnt DVBViewer Update !!!

    • DVBViewer Pro 6.0.1



      Änderungen:




      • Fix: Hauptfenster: Unter Windows 8 und 10 verschwand die Kontrollleiste vollständig oder verwandelte sich in einen kleinen Button, wenn sie beim Minimieren und Wiederherstellen des Hauptfensters sichtbar war (insbesondere im Radiofenster-Modus des DVBViewer 6.0.0).
      • Geändert: Hauptfenster: Das Wiederherstellen des minimierten Hauptfensters stellt nun auch unter Windows 8 und 10 alle anderen geöffneten DVBViewer-Fenster wieder her (wie unter Windows 7). Zuvor musste jedes Fenster separat wiederhergestellt werden.
      • Fix: Hauptfenster: Beim DVBViewer-Start erschien das Hauptfenster immer auf dem primären Monitor (nicht wo es vorher geschlossen wurde), wenn Optionen → Allgemein → Im Vollbild starten eingeschaltet war.
      • Fix: OSD: Die Erzeugung von Vorschaubildern für Video-Ordner (in Media Center → Videos) funktionierte nicht korrekt. Eventuell muss im Konfigurationsordner der Inhalt von Images\ Thumbs\Videos\Title gelöscht werden, um eine erneute Erzeugung zu erzwingen.
      • Fix: COM Interface: Fehler in EPG-Funktionen, die sich auf Add-Ons auswirkten, insbesondere EPGPlus und Zappi.
      • Fix: Untertitel-Optionen: „DVB Untertitel automatisch einblenden, wenn verfügbar“, falls Untertitel in einer der gewählten Sprachen verfügbar sind, funktionierte nicht mehr.
      • Fix: Senderlisten-Editor: Im Öffnen-Dialog der Importfunktion fehlte M3U als Dateityp.
      • Fix: RTSP-Gerät: Der DVBViewer reagierte nicht korrekt auf eine vom DVBViewer Media Server signalisierte erzwungene Senderumschaltung, z.B. wenn im Media Server eine Timer-Aufnahme startete, die eine für die Wiedergabe im DVBViewer-Client verwendete Hardware erforderte.





      gruss








      I33cksGun 'boxpirates-2'

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von becksgun ()


    • DVBViewer Pro 6.0.2




      Änderungen:



      • Fix: Dateiwiedergabe: Die Funktionen „schneller Vor/Rücklauf“ funktionierten nicht im Radiofenster-Modus. Beabsichtigt war, dass sie dort ein inkrementelles Springen ausführen (+/- 10, 30, 60... Sekunden je nach Anzahl schnell aufeinanderfolgender Mausklicks).
      • Fix: Dateiwiedergabe: Dateiwiedergabe mit dem DVBViewer Filter funktionierte nicht, wenn der Dateiname Zeichen enthielt, die im landesspezifischen Zeichensatz nicht verfügbar waren.
      • Fix: TS Stream / HLS: Verbesserte interne Handhabung von Fehlern. Dies verhindert nutzlose Versuche, immer wieder die gleiche Datei vom Server anzufordern, wenn dieser mit einem Fehlercode antwortet.
      • Fix: DVB IPTV: Virtuelle DVB IPTV Netzwerkgeräte (und auch virtuelle TS Stream Geräte, falls sie für den DVB IPTV genutzt wurden) signalisierten immer Datenempfang mit einer „Signalstärke“ von 100%, auch wenn sie überhaupt keine Daten empfingen.
      • Geändert: EPG: Fehlerhafte Unicode-Zeichen in EPG-Texten werden jetzt automatisch korrigiert (was zu ein paar fehlenden Buchstaben führen kann). Dies betrifft nicht Texte, die bereits in der Datei epg.dat im Konfigurationsordner gespeichert sind.
      • Fix: COM Interface: ChannelManager.GetChannelByName funktionierte nicht mehr (gab immer 0 zurück).
      • Fix: Media Server-Optionen: Der Tweak „Abspielmethode für Aufnahmen auf anderem PC“ (siehe Tweaker.exe) funktionierte nicht mehr richtig.
      • Fix: Hauptfenster: Beim DVBViewer-Start erschien das Hauptfenster immer auf dem primären Monitor (nicht wo es vorher geschlossen wurde), wenn Optionen → Allgemein → Im Vollbild starten eingeschaltet war. Der Fix in DVBViewer Pro 6.0.1 wirkte nur unter Windows 7 mit abgeschaltetem Aero-Design.





      gruss




      Dateien
      I33cksGun 'boxpirates-2'

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von becksgun ()


    • DVBViewer Pro 6.0.3







      Änderungen:



      • Geändert: Allgemein: Standard-Konfigurationsdateien einschließlich der vom DVBViewer mitgebrachten Transponderlisten werden vom Setup nicht mehr im Installationsverzeichnis gespeichert, sondern im Unterverzeichnis Default.
      • Geändert: Hauptfenster: Wenn das DVBViewer-Hauptfenster aus dem minimierten Zustand wiederhergestellt wird, werden auch alle anderen minimierten DVBViewer-Fenster wiederhergestellt. Vorher musste man das bei jedem Fenster separat durchführen.
      • Geändert: Dateiwiedergabe: Die Standard-Methode für das Abspielen von Media Server-Aufnahmen auf einem anderen PC ist jetzt „Mediaserver Streaming“, außer für Aufnahmen mit UNC-Pfad (siehe dazu auch „Abspielmethode für Aufnahmen auf anderem PC“ in Tweaker.exe). Streaming ermöglicht dem DVBViewer den Zugriff auf Aufnahmen ohne Netzwerkfreigaben.
      • Ergänzt: Dateiwiedergabe: Springen zum vorherigen/nächsten Kapitel, falls eine MKV-Datei Kapitel-Markierungen enthält.
      • Ergänzt: Dateiwiedergabe: Tweak „Bei Zurück/Vorwärts-Aktionen Kapitel verwenden“ (siehe Tweaker.exe). Betrifft DVD- und MKV-Wiedergabe, sofern Kapitel-Markierungen vorhanden sind. Ermöglicht das Springen zum vorherigen/nächsten Kapitel statt 1 Minute vor/zurück. Die Standardeinstellung ist „ein“.
      • Fix: Teletext-Fenster: Als .bmp oder .png gespeicherte Teletext-Seiten wurden bei einer Windows-Textgröße von mehr als 100% mit zu großen sich überlappenden Zeichen erzeugt.
      • Ergänzt: Teletext-Fenster: Tweak „Breite gespeicherter Teletext-Bilder“ (siehe Tweaker.exe). Bestimmt die Breite gespeicherter Teletext-Bilder (.png, .bmp) in Pixel. Die Höhe wird entsprechend skaliert.
      • Geändert: Senderlogos: Verbesserte Handhabung mit weniger Speicherverbrauch. Bitte beachten: Beim nächsten Zugriff auf ein Senderlogo wird die Datei ChannelLogos.ini (die Logo → Sender-Zuordnungen enthält) in ein effizienteres Format konvertiert und fortan als ChannelLogos2.ini gespeichert.
      • Ergänzt: Senderlogo-Optionen: “Standard-Logo“-Kommando im Kontextmenü, dass die selektierte Logo → Sender-Zuweisung auf ihren Standard zurücksetzt. Es macht das gleiche wie der Button „Rücksetzen“, aber für einen einzelnen Eintrag.
      • Fix: Senderlogo-Optionen: Ein Abbruch machte Änderungen bei den Logo → Sender-Zuweisungen nicht rückgängig.
      • Fix: Aufnahmeprogrammierung-Fenster: Nach dem Öffnen des Fensters enthielt das Sender-Feld im Eingabebereich den momentan wiedergegebenen Sender, nicht den Sender der selektierten Aufnahme .
      • Fix: EPG-Fenster: Die Timeline-Seite zeigte den EPG nur eine Woche im voraus an . Das Tastaturkürzel für das Öffnen des Aufnahmeprogrammierung-Fensters funktionierte nicht richtig. Es ist jetzt Strg+M.
      • Fix: OSD: Das OSD Menü-Timeout, das sich unter Optionen → OSD Allgemein einstellen lässt, funktionierte nicht mehr (seit 6.0.2.
      • Fix: Actions: Fehlende Einträge in der Datei actions.ini im Installationsverzeichnis, insbesondere „Video Window 1“ und „Radio Window“. Der bisherige Eintrag „Hide All“ wurde in „Video Window 2“ umbenannt .
      • Fix: Hardware: Die Anforderung von DVB Tunern funktionierte bei konkurrierendem Zugriff auf Hybrid- sowie für „Gemeinsamer LNB“ konfigurierten Tunern nicht korrekt. Sie wurden gleichzeitig verwendet, obwohl das nicht passieren sollte (seit 6.0.2).
      • Fix: COM-Interface: Das Löschen von Favoriten mit der Funktion RemoveFavorite funktionierte nicht korrekt .
      • Geändert: TS Stream: Verbesserte Handhabung von relativen Pfaden in URLs. Erforderlich für die Wiedergabe bestimmter HLS Streams.
      • Aktualisiert: Standard-Senderlisten für Internet TV/Radio.








      gruss
      Dateien
      I33cksGun 'boxpirates-2'

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von becksgun ()


    • DVBViewer Pro 6.0.4


      DVBViewer Pro 6.0.4

      Änderungen



      • Ergänzt: Teletext-Fenster: Navigations-Baumansicht, die die verfügbaren Seiten und Unterseiten aufzählt. Ein „+“ Icon zeigt eine Seite mit Unterseiten an, ein „S“ Icon eine Untertitelseite (Subtitles) und ein „N“ Icon eine Seite mit Kurznachrichten (News Flash). Bitte beachten: Die Baumansicht verändert die Navigation mit den Pfeiltasten Bild oben/unten usw. entsprechend dem Baumansicht-Standardverhalten. Hält man zusätzlich die Strg-Taste gedrückt, reagiert das Teletext-Fenster auf die Tasten wie in vorherigen Versionen.
      • Geändert/Ergänzt: Teletext-Fenster: Die (nicht-grafische) Teletext-Anzeige für Sehbehinderte, die nach der Aktivierung von Optionen → Erweitert → Unterstützung für Sehbehinderte erscheint, passt sich jetzt an die aktuelle Fenstergröße an (womit sie für Nicht-Sehbehinderte besser lesbar ist) und bietet zusätzliche Tastaturfunktionen:
      Wenn sich der Textcursor auf einer Seitennummer befindet. schaltet die Eingabetaste auf die Seite um. Wenn sich der Textcursor auf einer Internetadresse befindet, öffnet die Eingabetaste die Seite im Browser (funktioniert nicht, wenn die Adresse einen Zeilenumbruch enthält). Strg + C kopiert den markierten Text in die Ablage, Strg + A markiert die ganze Teletext-Seite. Strg + Pfeiltaste dient der Teletext-Navigation (oben: vorherige (Unter-)Seite, unten: nächste (Unter-)Seite, links: zurück zur zuletzt besuchten Seite, rechts: vorwärts).
      • Fix: Teletext: Der DVBViewer setze bei einem Audiospurwechsel unnötigerweise den Teletetxt-Speicher zurück.
      • Geändert: Teletext-Untertitel: Sie werden jetzt gemäß den mitgesendeten Zeitstempeln mit Video synchronisiert und an der Position und mit der Farbe dargestellt, die vom Sender vorgegeben ist.
      • Ergänzt: Untertitel: DVB- und Teletext-Untertitel werden in Menüs mit dem Zusatz „für Hörbehinderte“ angezeigt, wenn der Sender sie entsprechend kennzeichnet.
      • Fix: Untertitel: Der DVBViewer behielt nur die zuletzt gewählten Teletext-Untertitel bei Rückkehr zu einem Sender bei, nicht jedoch andere Untertitelarten.
      • Fix/Geändert: Untertitel-Optionen: Die Textgröße wuchs nach jeder Änderung auf dieser Seite und OK/Übernehmen von selbst an, falls die in Windows oder mit Resizer.exe eingestellte Textgröße mehr als 100% betrug, was insbesondere Teletext-Untertitel betraf. Zusätzlich wurden die Untertitel-Optionen generell überarbeitet. Sie wirken jetzt nicht mehr auf Teletext-Untertitel (die Einstellungen werden nun vollständig von den Teletext-Optionen abgedeckt). Die missverständliche Einstellung „Verzögerung“, die nur unter Ausnahme- bzw. Fehlerbedingungen wirksam ist, wurde in Tweaker.exe verlagert.
      • Ergänzt: Hauptfenster: Symbolleisten-Editor, um die Symbolleiste umzugestalten und zu erweitern. Er wird mit einem Rechtsklick in die Symbolleiste aufgerufen. Die Auswahlliste für den Icon Set im oberen Teil befand sich in vorherigen Versionen unter Optionen → Allgemein. Auf der linken Seite zeigt er die Icons an (geordnet nach Kategorien), die im aktuell gewählten Icon Set verfügbar sind. Die rechte Seite zeigt die Icons und Trennelemente, die zur Zeit der Symbolleiste zugeordnet sind. Mit den Buttons oder durch Ziehen mit der Maus lassen sich Icons hinzufügen, löschen oder umsortieren.
      • Ergänzt: Hauptfenster: VisionX Icon Set, der nahezu alle im DVBViewer-Hauptfenster verfügbaren Kommandos abdeckt und damit erlaubt, sie in die Symbolleiste aufzunehmen, wenn man ihn im Symbolleisten-Editor anwählt. Hierbei handelt es sich um einen modifizierbaren externen Icon Set auf der Festplatte (siehe nächster Punkt).
      • Ergänzt: Hauptfenster: Möglichkeit, externe Icon Sets für die Symbolleiste zu verwenden (auch selbst erstellte). Sie müssen den folgenden Regeln genügen:
        • Die Icons müssen *.png-Dateien sein, die den Namen des entsprechenden internen DVBViewer-Action-Objeks tragen, z.B. actRecord.png (siehe den ziemlich vollständigen VisionX-Set als Beispiel – im Zweifelsfall im DVBViewer Forum nachfragen).
        • Die Icons müssen sich im DVBViewer-Installationsverzeichnis (mit DVBViewer.exe) in Unterverzeichnissen von \Images\Icons\ befinden. Der Name des Unterverzeichnisses (z.B. \Images\Icons\MeineIcons) erscheint in der Icon Set-Auswahlliste des Symbolleisten-Editors.
        • Falls der Name des Unterverzeichnisses dem Namen eines internen Standard-Sets entspricht (z.B. „XPedition“ oder „Vision“), verwendet der DVBViewer die externen Icons als Ergänzung des internen Sets. In diesem Fall müssen die externen Icons eine Größe von 16x16 haben. Solche Erweiterungen brauchen keine Icons für Befehle bereitstellen, die bereits durch den internen Set abgedeckt sind.
        • Falls der Name des Unterverzeichnisses keinem Namen eines internen Standard-Sets entspricht, sieht der DVBViewer den Inhalt als zusätzlichen unabhängigen Icon Set an. Er sollte zumindest Icons für die Befehle bereitstellen, die auch die internen Standard-Sets abdecken.
        • Unabhängige Icon Sets, die actRecord.png enthalten (Aufnahme des wiedergegebenen Senders starten) müssen auch ein Icon actRecordStop.png enthalten, das während der Aufnahme des wiedergegebenen Senders erscheint.
        • Die Icons unabhängiger Sets können eine beliebige (einheitliche) quadratische Größe haben (z.B. 24x24). Falls mdie Größe von 16x16 abweicht, muss sie in einer Textdatei Settings.ini angegeben werden, die sich im Unterverzeichnis des Icon Sets befindet. Sie kann optional auch die Breite von Trennelementen sowie eine Standardbelegung der Symbolleiste festlegen, die zum Zuge kommt, wenn der Anwender im Symbolleisten-Editor auf den Standard-Button klickt. Falls keine Settings.in vorhanden ist, nimmt der DVBViewer folgenden Inhalt an:
      [General]IconWidth=16IconHeight=16SeparatorWidth=8Toolbar=actStatusbar;actFullscreen;actHideAll;actTeletext;actEPG;|;actCDown;actCUp;|;actStationMinus;actStationPlus;|;actVolDown;actVolUp;|;actList;actAVSettings;|;actRecorderControls;actRecord;
      • Ergänzt: Hauptfenster: Neuer Eintrag „Erweiterungen bestellen/freischalten“ im Hilfe-Menü, der KeyTool.exe startet.
      • Geändert: Hauptfenster: Das Signalstärke-Feld in der Statusleiste (mit vier per Mausklick umschaltbaren Anzeigemodi) wurde überarbeitet. Der vorherige „leere“ Anzeigemodus, der nur ein leeres Feld zeigte, gibt jetzt die Uhrzeit an. Für jeden Anzeigemodus (verstrichene Zeit / verbleibende Zeit / Signal / Uhrzeit) wurden Hinweise ergänzt, die seine Bedeutung angeben. Die Modi „verstrichene / verbleibende Zeit“ berücksichtigen Timeshift-Wiedergabe, indem sie den Wiedergabezeitpunkt berechnen. Bei HLS Internet TV-Wiedergabe zeigen sie die Position im vom Sender bereitgestellten Timeshift-Puffer an. Bei Dateiwiedergabe zeigt der Signal-Anzeigemodus statt 0% nun die verstrichene Zeit als Prozentwert.
      • Ergänzt: Aufnahme/Timeshift-Optionen: „Video-Fülldaten entfernen“ wirkt jetzt auch auf HEVC Video (vorher nur auf H.264 und MPEG2): Dank an Martin K. für den Code!
      • Fix: Timer-Aufnahmen: Das Ändern der Startzeit eines Media Server-Timers im DVBViewer änderte auch dessen Endzeit.
      • Geändert: Timer-Aufnahmen: Die Vor- und Nachlaufzeit wird jetzt intern in separaten Datenfeldern gespeichert (vorher musste sie aus dem Unterschied zwischen EPG- und Timer-Start/Endzeit rekonstruiert werden). Außerdem werden die Werte in der Datei timers.xml gespeichert, an den Media Server gesendet und von ihm empfangen.
      • Fix: Aufnahmeprogrammierung-Fenster: Verschiedene kleinere Fehler in Sprachdateien, bei der Selektion von Kontrollelementen mit Kurzwahltasten, der Aktivierung von Buttons, bei den Tunertyp-Icons usw.
      • Fix: Aufnahmestatistik-Fenster: Die Aufnahmeliste wurde bei verschiedenen Gelegenheiten nicht aktualisiert, wenn sie sichtbar war. Aufnahme-Status → Aufnahme löschen löschte zusätzlich einen dazugehörigen Timer mit automatischer Wiederholung. Dazu allgemeine Aufräumarbeiten im Code und Anpassung, insbesondere bei Sprachdatei-Einträgen.
      • Entfernt: Aufnahme-Optionen: Checkbox „DVD Paketgröße“, die eine erhöhte Kompatibilität von Aufnahmen im MPG-Format mit (alten) DVD-Playern ermöglichte. Die Einstellung ist noch als Tweak verfügbar (siehe Tweaker.exe).
      • Fix: Aufnahmen: Eine falsche (nicht vorhandene) Service ID in den Senderdaten verhinderte den Start von Aufnahmen. Bitte beachten: Ohne eine korrekte Service ID unterliegen Aufnahmen auf jeden Fall Einschränkungen. Entschlüsselung ist nicht möglich, DVB-Untertitel und zusätzliche Audiospuren sind nicht verfügbar und die Option „Angepasste PAT/PMT“ bleibt wirkungslos. Clients/Player können das Ergebnis eventuell nicht abspielen. Neue Debug- und Aufnahme-Log-Einträge informieren über das Problem („Service ID not found in PAT“).
      • Ergänzt: UPnP-Fenster (Wiedergabe → UPnP-Server): Optionale Anzeige von Vorschaubildern, die im Kontextmenü der Medienliste ein- und ausgeschaltet werden kann.
      • Fix: UPnP-Fenster: Einige kleine Fixes und Anpassungen (das Fenster ließ sich nicht mit Esc schließen, keine minimale Fenstergröße, in der Baumansicht wurden untergeordnete Knoten angegeben, obwohl es keine gab, Sprachdatei-Korrekturen usw.).
      • Ergänzt: TS Stream: Tweak „TS Stream-Geräte bei Bedarf automatisch erzeugen“ (siehe Tweaker.exe, Standardeinstellung „ein“). Er ermöglicht es, die automatische interne Erzeugung von virtuellen TS Stream-Geräten abzuschalten, um die gleichzeitig empfangbaren Streams auf die Anzahl der unter Optionen → Hardware manuell hinzugefügten Geräte zu beschränken.
      • Ergänzt: TS Stream: Temporäres Speichern von Session-Cookies und Zurücksenden an den Server. Dies ermöglicht den Empfang von Streams, die ohne diesen Mechanismus nicht laufen. Der DVBViewer speichert solche Cookies nicht dauerhaft. Sie werden gelöscht, sobald der Empfang des Streams beendet ist.
      • Fix: TS Stream: Ein HTTP Host Header-Feld als Teil eines addhdr URL Parameters ersetzte nicht das vom DVBViewer erzeugte Host Header-Feld, sondern wurde als zusätzliches Feld angehängt (siehe hier). Die Anforderung eines AES-Schlüssels vom Server für verschlüsseltes HLS verwendete nicht den vorgesehenen User Agent im HTTP Header und ignorierte einen addhdr URL Parameter (siehe hier).
      • Fix: Video-Optionen: Der Button „Datenbank bereinigen“ führte eine Bereinigung der Aufnahme-Datenbank (TVDatabase.db3) durch, nicht die angegebene Bereinigung der Video-Datenbank (MediaDatabase.db3). Der hauptsächliche Zweck der Video-Datenbank ist das Speichern der letzten Wiedergabeposition. Die Bereinigung funktioniert nun auf folgende Weise: Einträge für Dateien auf dem lokalen PC werden gelöscht, wenn die Datei nicht mehr existiert. Einträge für Dateien auf anderen PCs (mittels URL, UNC-Pfad, Netzlaufwerk...) sowie austauschbare Medien (DVD) werden entfernt, wenn das Objekt in den letzten 12 Monaten nicht mehr abgespielt wurde.
      • Geändert: Allgemeine Optionen: Die Auswahl des Menüstils wurde entfernt. Alle Installationen werden auf den DVBViewer-Menüstil umgestellt, der eine benutzerdefinierte Schriftart und Größe (mittels Resizer.exe) unterstützt. Der Standard-Windows-Menüstil ist jedoch noch durch Ausschalten des neuen Tweaks „DVBViewer-Menüstil verwenden“ (siehe Tweaker.exe) aktivierbar.
      • Fix: Eingabe-Optionen: Die Action Open File=94 funktionierte nicht. Zugriffsverletzungen unter bestimmten Umständen konnten zu verschiedenen Fehlfunktionen führen. Die Kommandoliste wurde nach einem Wechsel der Sprache nicht neu übersetzt.
      • Geändert: Eingabe-Optionen: Die englischen Action-Namen wurden für eine bessere Verständlichkeit überarbeitet. Die Actions Window Size 40%=2018, Open URL=141 und UPnP Server=142 wurden ergänzt, so dass ihnen Tasten zugewiesen werden können.
      • Ergänzt: Hardware-Optionen: Im Einstellungen-Dialogfenster für virtuelle RTSP Netzwerk-Geräte kann jetzt das Verbindungs-Timeout eingestellt werden (maximale Wartezeit in ms bis zur Antwort vom Server).
      • Fix: HbbTV: Probleme durch zwischenzeitliches Abschalten des OSD, falls eine HbbTV-Anwendung beendet und eine andere gestartet wurde, sowie Fehler durch verschiedene Eigenarten von Sendern.
      • Geändert: Senderverwaltung: Beim Laden der Senderliste vereinheitlicht der DVBViewer jetzt Stammordner- und Kategorienamen mit verschiedener Groß/Kleinschreibung, um eine unterschiedliche Anzeige an verschiedenen Stellen zu vermeiden, insbesondere dass solche Kategorien im Senderlisten / Senderlisten-Editor-Fenster zusammengefasst werden, aber nicht im OSD.
      • Ergänzt: Actions: Neue Action „FavEdit=10“ (siehe actions.ini). Sier ersetzt die vorherige nutzlose Action „ChanSave=10“, die nur ein Duplikat von von „“ChannelEdit=117“ war. Die neue Action öffnet den Senderlisten-Editor mit aktiver-Favoriten-Seite.
      • Aktualisiert: sqlite3.dll auf Version 3.20. Die Datei enthält grundlegende Funktion für den Zugriff auf Datenbanken.
      • Fix/Geändert: Senderlogo-Optionen: Die Funktion „Logo auswählen“ im Kontextmenü konnte keine Logos zuordnen, die sich in Unterverzeichnissen von \Images\Logos\ befanden. Die Navigationsleiste im Dateidialog wurde entfernt, da das Zuordnen von Logos aus anderen Verzeichnissen nicht möglich ist.
      • Geändert: Wiedergabe von Media Server-Aufnahmen: Der Tweak „Abspielmethode für Aufnahmen auf anderem PC“ wurde in „Zugriffsart für Aufnahmen auf anderem PC“ umbenannt (siehe Tweaker.exe). Er bietet einen neuen „automatischen“ Modus, auf den alle DVBViewer-Installationen umgestellt werden. In diesem Modus verwendet der DVBViewer automatisch Streaming für die Wiedergabe, wenn der Direktzugriff auf die Aufnahme (auf Festplatte oder via Netzwerkfreigabe/laufwerk) fehlschlägt. Die anderen Modi mit festgelegter Zugriffsart (1=Direkter Netzwerkfreigaben/UNC Pfad-Zugriff, 2=Mediaserver Streaming, 3=Webserver Streaming) lassen unter Umständen die Wiedergabe schneller starten. Für Testzwecke können die Modi 2 und 3 auch mit einem lokalen Media Server auf dem selben PC verwendet werden.
      • Geändert: Verbindung zum Media Server: Wenn der DVBViewer einem Media Server auf dem selben PC als Client zugeordnet ist, stellt er fest, ob der Media Server läuft, bevor er versucht, sich mit ihm zu verbinden und auf eine Antwort wartet, was den DVBViewer-Start beträchtlich beschleunigt, falls der Server offline ist. Das gleiche gilt für RTSP Netzwerk-Geräte, die einem lokalen Media Server zugeordnet sind. Ihre Initialisierung schlägt ohne Wartezeit fehl, falls der Server nicht läuft.
      • Fix: Media Server-Optionen: Eventueller Absturz verursacht durch die Server-Erkennung, wenn die Media Server-Optionen verlassen wurden, insbesondere kurz nach ihrem Aufruf.
      • Aktualisiert: DVBViewer Filter auf Version 3.9.5. Die Standard-Puffergröße wurde allgemein verdoppelt, um Probleme bei HEVC / UHD-Wiedergabe zu vermeiden. Falls immer noch erforderlich kann die Puffergröße für HEVC-Wiedergabe unabhängig von der Host-Anwendung eingestellt werden, indem man der Datei DVBSource.ini (siehe Konfigurationsverzeichnis) in der Sektion [Params] eine Zeile HEVCBufferSize=xxx hinzufügt, wobei XXX die Puffergröße in KB ist. In extremen Fällen kann eine weiter erhöhte Puffergröße für 4k HEVC-Wiedergabe erforderlich sein, z.B. 1024 = 1 MB (siehe hier).
      • Aktualisiert: Standard-Sender- und Transponderlisten.



      gruss
      Dateien
      I33cksGun 'boxpirates-2'

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von becksgun ()


    • DVBViewer Pro 6.1.0



      Änderungen

      • Ergänzt: Aufnahme-Optionen: Separate Formateinstellung für Radio-Aufnahmen. Der Standard ist reines MP2 / MP3 / AAC / AC3 Audio ohne TS Container in Abhängigkeit vom gesendeten Format. Das vorherige allgemeine Aufnahmeformat gilt jetzt nur für TV-Aufnahmen und wurde entsprechend umbenannt.
      • Entfernt: Aufnahme-Optionen: Checkbox „Angepasste PAT/PMT“. Die Einstellung ist noch als Tweak verfügbar (Tweaker.exe starten, um sie zu ändern) und standardmäßig eingeschaltet. Sie stellt sicher, dass das Inhaltsverzeichnis in TS-Dateien die aufgenommenen Elemente angibt (z.B. Audiospuren, Teletext, Untertitel), nicht die gesendeten, um Probleme mit anderen Playern als dem DVBViewer zu vermeiden.
      • Ergänzt: Timer-Aufnahmen: Die Vor- und Nachlaufzeit kann jetzt im Aufnahmeprogrammierung-Fenster sowie im entsprechenden OSD-Dialog (nur Standard-Skin) individuell pro Aufnahme eingestellt / geändert werden. Die Übertragung dieser Werte an den DVBViewer Media Server und ihre Übernahme wird jetzt vollständig unterstützt.
      • Geändert: Timer-Aufnahmen: Die Beschreibung und die Sender-ID werden jetzt als Unicode in der Datei timers.xml gespeichert. Bitte beachten: Dies kann bei einer Rückkehr zu Versionen vor 6.0.4 zu Kompatibilitätsproblemen führen (falsch dargestellte Umlaute und ß).
      • Fix: Aufnahmen: Umgekehrte Schrägstriche in Dateinamen-Schemata konnten zu Dateipfaden mit doppelten umgekehrten Schrägstrichen und Nachfolgeproblemen führen.
      • Fix/Geändert: Aufnahmen: Verbesserte Fehlerbehandlung bei einer Service ID in den Senderlistendaten, die nicht der Service ID in den empfangen Daten entspricht (was vorher z.B. die Aufnahme aller Audiospuren verhinderte, siehe hier).
      • Fix/Geändert: Aufnahme-Datenbank: Beim Neuaufbau oder der Aktualisierung der Datenbank hat das Lesen der EPG Info-Dateien jetzt Vorrang vor dem Lesen der NTFS Datei-Eigenschaften (vorher umgekehrt). Diese und weitere Maßnahmen verhindern eine falsche Sendungsdauer aus den Datei-Eigenschaften, die zuvor nicht korrekt gespeichert und verarbeitet wurde.
      • Geändert: EPG-Fenster: Teile wurden neu strukturiert und vereinheitlicht/vereinfacht. Die Suchleiste und der Button, der sie ein/ausblendet, befinden sich jetzt am unteren Rand. Die Zeitleiste wurde entfernt. Die enthaltenen Elemente (Datum/Zeiteingabe, Jetzt-Button) sind permanent im oberen Bereich sichtbar. Es gibt ein einheitliches Kontextmenü für alle Registerkarten (vorher drei verschiedene). Zeitbezogene Menüpunkte wie „Zeit +/-“ oder „Abend“ sind für alle Registerkarten verfügbar (zuvor nur für „Zur Zeit“ und „Timeline“). Die zusätzliche Navigationsleiste auf der Registerkarte „TV Programm“ wurde entfernt. Die Funktionalität wird durch die permanent sichtbare Zeit-Navigation und das Kontextmenü abgedeckt.
      • Fix: EPG-Fenster: Nach dem Sortieren des Inhalts der Registerkarte „Zur Zeit“ durch Anklicken der Spaltentitel zeigte der Details-Bereich die falsche (nicht die selektierte) Sendung an. Außerdem wurden zahlreiche Fehler und Inkonsistenzen behoben.
      • Ergänzt: UPnP-Fenster: Buttons für das Kopieren der URL von UPnP-Einträgen in die Ablage, Wiedergabe eines Eintrags und das Übertragen der angezeigten Einträge in die Wiedergabeliste, so dass sie nacheinander automatisch abgespielt werden, ohne dass man die Wiedergabe einzeln veranlassen muss.
      • Fix: UPnP-Fenster: Das Fenster konnte keine Unicode-Zeichen darstellen, die nicht im lokalen Zeichensatz enthalten waren.
      • Fix: UPnP / OSD: Einige Unzulänglichkeiten unter OSD-Menü → Media Center → UPnP, insbesondere die fehlende Hilfe über OSD Blau (F8) und die nicht funktionierende automatische Anzeige der verfügbaren UPnP-Server. Die Seite blieb leer, bis OSD Gelb (F7) gedrückt wurde.
      • Ergänzt: Untertitel: Bezug von SRT Untertitel-Dateien vom DVBViewer Media Server 2.1 (oder einer späteren Version), insbesondere bei Video-Wiedergabe über das UPnP-Fenster. Die Untertitel können unter Einstellungen → Untertitel angewählt werden.
      • Fix: Untertitel: Verschiedene Probleme bei SRT Untertiteln. SRT Dateien mit einem UTF-8 BOM Byte konnten nicht gelesen werden. Die Untertitel-Aktualisierungsfrequenz war mit einmal pro Sekunde zu niedrig, was eine schlechte Synchronisation mit Video und das Auslassen von schnell wechselnden Untertiteln zur Folge hatte.
      • Fix: Untertitel: Video-Dateien mit internen (eingebetteten) und externen Untertiteln wurden nicht richtig behandelt (siehe hier).
      • Fix: Untertitel-Optionen: Der Regler für Hintergrund-Transparenz blieb bei SRT Untertiteln wirkungslos.
      • Ergänzt: Teletext-Optionen: Regler für Hintergrund-Transparenz und die Dicke der Umrandung bei Teletext-Untertiteln.
      • Ergänzt: Hardware-Optionen: Der komplette Gerätename wird als Hinweis angezeigt, wenn er die Breite der Listenansicht überschreitet (siehe hier).
      • Fix: Hardware: Das für virtuelle TS Stream-Geräte konfigurierte Verbindungs-Timeout blieb intern unberücksichtigt (siehe hier).
      • Fix: Senderliste: Wenn als Gruppierung „Stammordner + Frequenz“ eingestellt war, wurden bei der TSStream-Empfangsart leere Kategorienamen angezeigt, das sie keine Frequenz haben.
      • Fix: Hauptfenster: Die Aktivierung/Deaktivierung des Untermenüs Wiedergabe → Wiedergabegeschwindigkeit funktionierte nicht wie vorgesehen. Es soll bei DVD-Wiedergabe (außer bei DVD-Menüs) und bei Wiedergabe ohne den DVBViewer Filter verfügbar sein (siehe hier).
      • Geändert/Fix: Media Server-Optionen: Die Methode für das Senden eines WOL-Signals („Wake on LAN“) an den Server-PC entspricht jetzt mehr dem Standard, so wie ihn Netzwerk-Geräte erwarten (siehe hier).
      • Fix: Allgemein: Das Benachrichtigungsfenster für Benutzerdaten-Fehler erschien ohne Text. Nach einem Klick auf OK wurde der DVBViewer nicht ordnungsgemäß beendet, sondern lief unsichtbar weiter und musste mit dem Taskmanager beendet werden (siehe hier).
      • Aktualisiert: DVBViewer Filter auf Version 3.9.6 (Verbesserungen bei der H.264-Formaterkennung für die Behandlung von Problemen mit dem H.264-Profil „Baseline“ und dem LAV Video Decoder im Modus „DXVA2 Native“).
      • Aktualisiert: Standard-Transponderlisten für Satellitenempfang, Standard-Senderlisten für Satellit und Internet.






      gruss
      I33cksGun 'boxpirates-2'

    • DVBViewer Pro 6.1.1



      Änderungen

      • Fix: EPG-Fenster: Die Timeline-Registerkarte wurde beim Öffnen des Fensters nicht auf „Jetzt“ aktualisiert. Bei EPG-Aktualisierungen behielt die Timeline-Anzeige nicht ihren vertikalen Scrollzustand bei, sondern sprang zu einer Position, an der der zuletzt gewählte Sender sichtbar war. Weiterhin reagierte die Timeline-Anzeige nicht sofort auf Änderungen in der Timerliste durch Darstellung programmierter Sendungen in rot. In bestimmten Fällen entsprach das oberhalb angezeigte Datum nicht dem Inhalt der Registerkarte TV Programm (siehe hier).
      • Fix: Senderlisten-Editor: Der Button „Direkte Adresse“ für die Ermittlung der direkten Adresse eines Streams ohne Weiterleitungen blieb bei HTTPS URLs unsichtbar.
      • Ergänzt: Aufnahmen: SDT-Daten in TS-Aufnahmen ergänzend zu EPG-Daten (sofern konfiguriert) ermöglichen es dem VLC, den EPG zu lesen (siehe hier).
      • Fix: Media Server Client: Wenn die konfigurierte Adresse des Media Servers ein Name anstatt einer IP-Adresse war (außer localhost), löste der DVBViewer ihn vor dem Vergleich mit der Absenderadresse empfangener Media Server Broadcasts/Multicasts nicht auf und verwarf deshalb irrtümlich Aufforderungen zur Aktualisierung der Timer- und Aufnahmeliste.
      • Ergänzt: Hardware: Unterstützung für Elgato Netstream 4C-Geräte.







      gruss
      Dateien
      I33cksGun 'boxpirates-2'

    • DVBViewer Pro 6.1.2
      Ein neues Update ist erschienen.

      Wir haben eine neue Version vom DVBViewer und vom Media Server veröffentlicht. Unter anderem wird jetzt auch der Freenet DVB-T2 Stick unterstützt, sowie Unicable 2 (Jess). Mehr Informationen können hier bzw. dort gefunden werden.



      Änderungen DVBViewer Pro 6.1.2

      • Entfernt: Aufnahmen: Das Schreiben von EPG-Daten als NTFS Datei-Eigenschaften wurde fallengelassen. Das Lesen der Eigenschaften bei Aufnahmedatenbank-Aktualisierungen (falls es keine EPG-Informationsdatei gibt) wird noch unterstützt.
      • Fix: Aufnahmeprogrammierung-Fenster: Timer konnten nicht editiert werden, wenn der Sender durch die Filteroptionen der Senderliste auf der linken Seite ausgeschlossen wurde (siehe hier).
      • Fix: Aufnahmeprogrammierung-Fenster: Die Endzeit eines Timers wurde nicht angezeigt, wenn die zusätzliche Nachlaufzeit Mitternacht überschritt (z.B. 23:55 plus 10 Minuten, siehe hier).

      • Fix: Aufnahmeprogrammierung- und EPG-Fenster: Die Oben/Unten-Buttons in Zeiteingabefeldern wurden zu breit dargestellt, wenn Windows für eine große Schriftgröße konfiguriert ist (siehe hier).

      • Fix: EPG-Fenster: Die Registerkarte „Zur Zeit“ reagierte nicht auf eine Zeitauswahl (z.B. den Jetzt-Button), wenn sie Suchresultate anzeigte.
      • Ergänzt: EPG-Fenster: Bei der Suche wird ein Pipe-Zeichen '|' zwischen Wörtern als logisches ODER interpretiert, so dass Kurt|Heinz|Otto Suchergebnisse liefert, die den Namen Kurt, Heinz oder Otto enthalten. Wie zuvor werden Leerzeichen zwischen Wörtern als logisches UND angesehen, so dass eine Suche nach Kurt Heinz Otto zu Ergebnissen führt, die alle drei Namen enthalten. UND und ODER können auch kombiniert werden: Kurt Heinz|Otto liefert Ergebnisse, die Kurt und Heinz oder Otto enthalten.(siehe hier).

      • Geändert/Fix: EPG: Neue Strategie für die Behandlung eintreffender EPG-Daten im Verhältnis zu bereits vorhandenen Daten, die das Aktualisierungsverhalten des EPG verbessert (siehe hier). Außerdem wurden potentielle Zugriffsverletzungen nach dem Löschen von EPG-Daten behoben.
      • Fix/Geändert: TV/Radio-Optionen: Senderumschaltungen mit dem Mausrad (siehe Optionen → Eingabe → Maus) bewirkten nur eine Umschaltung des Mini-EPG, wenn „Im Mini-EPG blättern“ eingeschaltet war. Die Einstellungen „Im Mini-EPG blättern“ und „Sender Plus/Minus-Schaltverzögerung“ schließen sich nicht mehr gegenseitig aus, so dass letztere für Senderumschaltungen mit der Maus eingeschaltet sein kann, während „Im Mini-EPG blättern“ für Umschaltungen mit der Tastatur aktiviert ist (siehe hier).
      • Geändert: Wake on LAN: Um Probleme auf PCs mit mehreren Netzwerkadaptern zu vermeiden, sendet der DVBViewer jetzt das „magische Paket“ über alle Adapter, anstatt die Auswahl Windows zu überlassen (siehe hier).

      • Fix: Scanner: Mehrere Sender auf Astra 28,2°Ost, 12207 V wurden irrtümlich als Datenkanäle eingeordnet (siehe hier).
      • Ergänzt: Hardware: Grundlegende Unterstützung für Unicable 2 (JESS). Optionen → Hardware → Unicable erlaubt es, ein Gerät sowohl für das konventionelle (EN 50494) als auch das fortgeschrittene (EN 50607) Unicable-System zu konfigurieren, das bis zu 32 Benutzer-Kanäle (Slots) und mehr als zwei Satellitenpositionen unterstützt (siehe hier).
      • Ergänzt: Hardware: Unterstützung für Freenet USB TV Sticks (nur freie Sender). Bitte beachten: Der Betrieb dieser Geräte erfordert den zusätzlichen Download von Treiberdateien mit dem Downloader (siehe Windows-Startmenü → DVBViewer → DVBViewer Pro Downloader → Hardware → Freenet TV Stick driver).
      • Fix: Hardware: Das Tunen von ATSC-Frequenzen mit dem Hauppauge WinTV-HVR 950QUSB-Gerät funktionierte nicht (siehe hier).

      • Geändert/Fix: Downloader: Mehrere Verbesserungen und Fixes insbesondere bei der Behandlung von Fehlern, HTTPS und Benutzername/Passwort.






      gruss
      Dateien
      I33cksGun 'boxpirates-2'