Neuer Bereich: Plugins, Skins & Tools made by Boxpirates - Plugins, Skins & Tools die direkt hier aus unserem Board kommen



Bestimmte Handytarife verstoßen gegen EU-Recht

    • Bestimmte Handytarife verstoßen gegen EU-Recht

      Bild: © dianaduda - Fotolia.com


      Handytarife, bei denen bestimmte Dienste etwa für Musik-Streaming nicht auf das Datenvolumen des Kunden angerechnet werden, verstoßen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs gegen EU-Recht.


      Die Anbieter dürften bestimmte Anwendungen nicht bevorzugt behandeln, die Nutzung der übrigen Dienste nach Verbrauch des Datenvolumens hingegen blockieren oder verlangsamen, befanden die Luxemburger Richter am Dienstag (Rechtssachen C-807/18 und C-39/19). Dies verstoße gegen den Grundsatz der Netzneutralität, wonach alle Daten im Internet diskriminierungsfrei gleich behandelt werden müssen.
      Hintergrund ist ein Fall in Ungarn, ähnliche Tarife werden aber auch in Deutschland angeboten. Verbraucherschützer hatten dies bereits kritisiert. Konkret geht es um Tarife mit einem begrenzten Internet-Datenvolumen. Ist dieses Volumen verbraucht, wird der weitere Datenverkehr verlangsamt oder blockiert. Der Datenverkehr bestimmter Dienste wie Video- oder Musikstreaming-Apps wird nicht auf das Volumen angerechnet und ist auch nicht von der Verlangsamung betroffen.
      Die Luxemburger Richter argumentierten nun, dass solche Tarife die Rechte der Nutzer erheblich einschränken könnten. Sie könnten unter anderem dazu beitragen, dass die Nutzung der bevorzugt behandelten Anwendungen erhöht und der anderen Anwendungen verringert werde.
      Quelle: DF


      Mia san Mia und Mia san Tripel


    • Ich folge daraus, man wird künftig alles auf das Datenvolumen anrechnen
      (müssen) und der User ist mit dem Urteil in den Allerwertesten gekniffen.
      Fragen gehören ins Forum und nicht als Mail in mein Postfach
      Greetings from DA


    • der Bericht stimmt so aber nicht ganz ...

      Das ist mal wieder typisch DF und dabei hatten die mal früher eine Top arbeit gemacht.

      Wenn ich hier über eine mobile App ein ABO abschließe zahlt der Anbieter wie Zatto ja die von mir verbrauchten Daten an den Handydienstleister.
      Deshalb kann man das Datenvolumen von meinem Tarif rausnehmen. Das stellt auch keinen Vorteil dar denn genau genommen zahle ich das ja mit einem Teilbetrag des Abo´s

      Genau das kann eigentlich jeder machen der einen Dienst anbieten möchte, rechnen sie die Daten die Kunden verbraucht haben mit den Providern ab werden auch diese vom Volumen raus genommen.

      Man sieht das ist nicht so einfach 1:1 auf Deutschland übertragbar ...