Neuer Bereich: Plugins made by Boxpirates - Plugins die direkt hier aus unserem Board kommen



Telekom nimmt hunderte neue LTE-Standorte in Betrieb

    #WirBleibenZuhause
    Hilf mit, das Coronavirus zu stoppen
    1. Achte auf Deine Mitmenschen
    2. Halte Abstand zu anderen
    3. Wasche Deine Hände häufig
    4. Huste und Niese in Deine Armbeuge
    5. Berühre Dein Gesicht nicht
    6. Halte Dich an die gültige Allgemeinverfügung

    Mehr Infos vom Bundesministerium für Gesundheit hier!
    Wir danken allen, die in dieser Krise Unglaubliches leisten.

    • Telekom nimmt hunderte neue LTE-Standorte in Betrieb

      © Deutsche Telekom


      „Wir drücken beim LTE-Ausbau weiter aufs Tempo“, so Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland. Besonders drei Bundesländer stachen dabei hervor.


      In den vergangenen zwei Monaten hat die Telekom deutschlandweit rund zwei LTE-Standorte pro Tag gebaut und dabei 126 LTE-Standorte neu ins Netz gebracht. Exakt 623 Standorte haben zusätzliche LTE-Antennen erhalten. Dadurch stieg die Kapazität im Netz und die Ausbreitung in der Fläche weiter an. Die Abdeckung der Bevölkerung mit LTE liegt bei 98 Prozent.
      Spitzenreiter beim LTE-Ausbau in den vergangenen zwei Monaten war Bayern mit 255 neuen Standorten und Erweiterungen. Auf Platz zwei kommt Hessen mit 110, gefolgt von Rheinland-Pfalz mit 97 neuen Standorten und Erweiterungen. Wer wissen möchte, ob er vom Ausbau profitiert hat, kann auf der dafür eingerichteten Telekom-Webseite seine Mobilfunk-Versorgung prüfen.
      Es handelt es sich um reine LTE-Standorte und LTE-Erweiterungen. Die Erweiterungen mit LTE im Zuge des 5G-Ausbaus sind hier nicht berücksichtigt. Die Telekom hat in den vergangenen Wochen an mehreren Hundert Standorten in ganz Deutschland 5G auf der Frequenz 2,1 GHz eingeschaltet. Dank dem Einsatz von DSS (Dynamic Spektrum Sharing) kann an diesen Standorten immer auch LTE genutzt werden.
      Quelle: DF


      Mia san Mia und Mia san Tripel


    • die Staatssäkretären für Digitales, also auch für Internet, heißt Dorothee Bär und kommt aus Bayern. Und der Verkehrsminister heißt Andreas Scheuer und kommt auch aus Bayern. Und letzterer kümmert sich rührend um sein Haimatnundesland, wenn man weiß was gemeint ist. Sonst sind die beiden zu nicht viel Nutze, aber da funktionieren sie prächtig. Also wen wundert es noch, wenn Bayern immer öfter die erste Geige spielt.