Neuer Bereich: Plugins made by Boxpirates - Plugins die direkt hier aus unserem Board kommen



Tele Columbus mit neuem öffentlichen Auftrag und gutem 3. Quartal

    #WirBleibenZuhause
    Hilf mit, das Coronavirus zu stoppen
    1. Achte auf Deine Mitmenschen
    2. Halte Abstand zu anderen
    3. Wasche Deine Hände häufig
    4. Huste und Niese in Deine Armbeuge
    5. Berühre Dein Gesicht nicht
    6. Halte Dich an die gültige Allgemeinverfügung

    Mehr Infos vom Bundesministerium für Gesundheit hier!
    Wir danken allen, die in dieser Krise Unglaubliches leisten.

    • Tele Columbus mit neuem öffentlichen Auftrag und gutem 3. Quartal

      © Tele Columbus Der Herbst läuft wirtschaftlich gut für Tele Columbus. Das unterstreicht nicht nur die Bilanz, sondern auch ein Zuschlag für den Breitbandausbau in Halle an der Saale.
      Die Stadt Halle (Saale) in Sachsen-Anhalt hat der zur Tele Columbus AG gehörenden Tochtergesellschaft HL komm Telekommunikations GmbH den Zuschlag für den Breitbandausbau erteilt. Im Rahmen der Breitbandförderung von Bund und Land wird die Tele Columbus Gruppe ihr glasfaserbasiertes Stadtnetz an rund 3.000 Schulen, Haushalte und Gewerbebetriebe heranführen, die bislang über keine ausreichend schnellen Internet-Zugänge verfügen.
      Tele Columbus versorgt in Kooperation mit den Wohnungsunternehmen bereits jetzt mehr als 100.000 Haushalte in Halle mit Fernsehen, Internet und Telefon per Breitbandkabel. Den mit Kabelanschlüssen angebundenen Haushalten im bestehenden Netz von Tele Columbus werden Internet-Bandbreiten von bis zu 400 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) geboten, sowie für Privathaushalte künftig mindestens 50 Mbit/s Downloadrate, Unternehmen mindestens 100 Mbit/s im Down- und Upload und an Schulen sogar bis zu 1.000 Mbit/s Downloadrate.
      Zu den neun größeren Gewerbestandorten, die einen erweiterten Anschluss an das Stadtnetz erhalten, gehören die Gewerbeflächen östlich des Hauptbahnhofs, in Kröllwitz und im Stadtbezirk Süd sowie das Gewerbegebiet Neustadt und das Industriegebiet Nord. Die im Ausbauplan berücksichtigten Wohnquartiere verteilen sich über das gesamte Stadtgebiet.
      Außerdem erzielte das Unternehmen im dritten Quartal 2019 einen starken Anstieg des Gewinns vor Steuern um 10,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 55,2 Millionen Euro. Zurückzuführen ist das Ergebnis auf ein organisches Wachstum bei den Internetverträgen im 2. Halbjahr 2019 sowie der im Oktober kommunizierten Entscheidung, das eigene Netz zu öffnen und die daraus resultierende Vereinbarung mit Telefónica Deutschland.
      Quelle: DF


      Mia san Mia und Mia san Tripel