Neu: Ab sofort ist Boxpirates werbefrei!!!

Neu: Das Prime Video Plugin für die Dreambox One von murxer > Klick
Neu: Das Netflix Plugin für die Dreambox One von murxer > Klick
Neu: BoxPirates Reader von murxer - ein must have für alle Boxpirates -> Klick


Sticky Sky ändert Verschlüsselung – Aus für Receiver von Drittanbietern

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Sky ändert Verschlüsselung – Aus für Receiver von Drittanbietern

      Seit ein paar Tagen stellt der Pay-TV-Anbieter Sky Sender für Sender die Verschlüsselung um. Sky hat hat bei sich Unique Pairing aktiviert. Das bedeutet in der Folge, dass Nutzer von Receivern anderer Hersteller nichts mehr zu Gesicht bekommen. Probleme haben auch vermehrt die Zuschauer aus der Schweiz.
      Verunsicherung bei Sky
      Der Pay-TV-Anbieter Sky stellt derzeit die Verschlüsselung Sender für Sender um. Sky hat Unique Pairing aktiviert. Das heißt vereinfacht gesagt, dass man nur noch die eigene SmartCard, die man mit dem Satelliten-Receiver von Sky erhalten hat, nutzen kann. Die Hardware anderer Anbieter, die den Sky-Geräten teilweise stark überlegen ist, funktioniert schlichtweg nicht mehr. Die Smartcard gibt nur an den Sky Receiver 1 das verschlüsselte Control weiter. Das Signal kann auch nur der eingetragene Receiver oder das CI Modul von Sky entschlüsseln und damit dann den TS-Stream entschlüsseln. Abo hin oder her, ohne die passenden Schlüssel, die im OTP Bereich liegen, gibt es kein Programm mehr, was man sich anschauen könnte. Der Verschlüsselungshersteller NDS blacklistet zudem die im Internet zirkulierenden Schlüssel im Auftrag von Sky.

      Umstellung bis Ende November?
      Die Umstellung soll nach Aussage eines Briefes, den alle Solo-Karten-Besitzer erhalten haben, bis Ende November abgeschlossen sein. Viele Schweizer Nutzer, die Sky bezahlen, haben die falsche Hardware und können die umgestellten Programme nicht mehr sehen. Oder aber sie müssen künftig zwei verschiedene Receiver nutzen, um alle Programme zu empfangen. Das ist allerdings extrem unpraktisch.
      Das Nachsehen haben die legalen Anwender!
      Der Hammer sei aber, so die Aussage eines Insiders, der als Hobby ein Sat-Forum betreibt, dass die neue Anti-Piracy-Maßnahme von Sky primär die legalen Abonnenten betreffen wird. Sofern sie eine Fremd-Hardware einsetzen, geht bei den umgestellten Programmen gar nichts mehr. Einerseits gibt es viele Beschwerden im hauseigenen Forum von Sky wegen der verkauften Hardware. Die Nutzer beschweren sich wegen anhaltender Mängel, die offenbar noch nicht abgestellt wurden. Andererseits werden die Käufer von Receivern anderer Hersteller nun systematisch ausgesperrt. Und das obwohl sie ihre monatlichen Gebühren an Sky entrichtet haben.
      Kein Cardsharing mehr
      Reguläres Cardsharing geht nicht mehr. Ob bzw. wie viele illegale Anbieter IPTV-Fernsehen künftig auf Basis von Cardsharing anbieten werden, ist noch offen. Die neue Verschlüsselung soll dem Treiben vieler chinesischer Unternehmen, die sich auf dieses Geschäftsmodell spezialisiert haben, ein Ende bereiten. Laut unserem Insider stellen oftmals genau die Firmen, die die Pay-Server für IPTV betreiben, auch einige Receiver mit „zusätzlichen Funktionen“ für den Empfang kostenpflichtiger Sender im Internet her. Für den Verkauf nutzt man gerne Online-Handelsplätze wie AliExpress oder Alibaba. Die Hardware für den rechtswidrigen Empfang der hochpreisigen Sender fliegt bei solchen Handelsplätzen nicht so schnell raus wie anderswo. Dort braucht man nur nach „4k receiver cccam“ zu suchen. Die dazu passenden Lines werden übrigens auch dort zum Kauf angeboten. Wer dort nach „1 year cccam“ sucht, wird mit Angeboten quasi totgeschlagen. Die verantwortlichen Firmen für die IPTV-Paysender bzw. Receiver sollen zumeist in China beheimatet sein.
      Betreiber von IPTV-Payservern haben eine Lösung gekauft
      Wir haben außerdem einen Branchen-Insider gefragt, der in diesem Bereich beruflich tätig ist. Er meint, es sei unklar, ob IPTV noch funktionieren wird, sobald Sky die Umstellung aller TV-Sender abgeschlossen hat. Die neue Verschlüsselung wird die illegalen Anbieter ohne Zweifel vor neue Herausforderungen stellen. Manche Betreiber illegaler IPTV-Payserver sollen sich mit Investionen im vier- bis fünfstelligen Bereich eine Lösung für Sky „gekauft“ haben. Das zumindest wird in einigen Foren behauptet.
      Dennoch gilt: Wer ein Abo bezahlt aber keine Original Hardware nutzt, hat jetzt das Nachsehen. Bei Boards wie Digital-Eliteboard.com u.v.m. tauschen sich unzählige Nutzer von Fremd-Hardware aus, welche ihrer TV-Kanäle noch gehen und welche schon nicht mehr.
      Quelle: Tarnkappe.info


      Mia san Mia und Mia san Tripel

      Post was edited 1 time, last by ralf38 ().


    • Hi!

      ja, das stimmt meine Schwiegermutter auch Probleme mit V13 gehabt. Orginal Sky Receiver und trotzt wurden die genannten Sender nicht hell.
      Drei mal anrufen müssen dann war Signal sofort da. Jetzt kann sie wieder ihre Sender anschauen...und es läuft.
      gruss

      sigi06


      :andiearbeit: :andiearbeit: :andiearbeit:

    • Hallo

      Ich habe Sky auf meiner Kabelkarte da geht noch alles. Ich denke da wird sich das auch nicht ändern.
      mfg

    • Wird Zeit das der Receiverzwang genau wie der Routerzwang gekippt wird.
      Mal abgesehen vom offensichtlichen, dass Cardsharing damit verhindert werden soll, bringt das Ganze auch gleich noch ein paar andere Probleme mit sich.

      Die Kunden sind auf gedeih und verderben auf die Sorgfalt von Sky angewiesen. Andernfalls bieten Sicherheitslücken gleich ein Einfallstor bei allen Kunden. Dann das Hardwaremonopol mit viel versprechende Gewinne von den beteiligten Firmen. Zum Schluss wird es genutzt um den Kunden bereits hardware technische Möglichkeiten teuer zusätzlich abzurechnen, ohne dass dies irgendwelche Zusatzaufwände für Sky bedeutet.

      Es zeigt sich überall, dass selbe Hardware und Software viele Probleme verursacht und nur Geld sparen soll. Die Abos werden deswegen auch nicht billiger. Im Gegenteil Leihgebühren machen es am Ende teurer.

      Man bezahlt schließlich den Dienst und es sollte jedem selbst überlassen sein, ob er die Hard und Software vom Anbieter oder eigene verwendet. Die Smartcard Entschlüsselung basiert auf ein Standard und es spricht nichts gegen eigene Hardware.

    • Sky stellt Verschlüsselung um: manche legale Nutzer sehen nichts mehr!

      Da wird sich nichts mehr ändern.
      Das ist in anderen Ländern schon lange die Realität.
      Sky wird das gnadenlos durchtlziehen und auch in Kauf nehmen das einige kündigen.
      Das wird aber nur ein sehr kleiner Teil sein.
      Auch wenn es uns immer so vorkommt weil wir in diesen Foren unterwegs sind, sind wir E2 Schauer mit Sky die Minderheit.
      Kein support für Internet-Sharing!

      Bitte füllt euer Profil aus (Box und Image) ,das erleichtert es uns Euch zu helfen

    • Saugerbude wrote:

      Wird Zeit das der Receiverzwang genau wie der Routerzwang gekippt wird.
      Ein Anfang war ja die Einführung deren Module. Ich gehe nicht davon aus, dass das
      ganz ohne Zwang erfolgte, man musste eine Alternative anbieten.

      Saugerbude wrote:

      ...dass Cardsharing damit verhindert werden soll
      ...wird es nur beim kleinen Mann. Dass es trotz aller bisherigen Restriktionen geht,
      wird auch künftig durch die Line-Anbieter bewiesen werden. Die Existenz z.B. einer
      Softcam (Oscam), die mit dem Overcrypt-Key umgehen kann, ist ja bewiesen, nur
      eben nonpublic.
      Man kann jetzt nur hoffen, dass es auch für besagten kleinen Mann künftig eine
      Alternativ-Lösung geben wird, sonst kann ich mir schon vorstellen, dass das
      E2-Receiver-Geschäft einbrechen wird - Weihnachten lässt grüßen. :D

      Es wird spannend, was die Zukunft diesbezüglich bringen wird.
      Fragen gehören ins Forum und nicht als Mail in mein Postfach
      Greetings from DA


    • Mich würde mal interessieren, was die Payserver-Betreiber machen, um an die Schlüssel für das Box-Pairing zu gelangen.

      Meine Vermutung wäre, dass jemand geschafft hat aus der Sky Hardware per Reverse Engineering ein private Key zu extrahieren oder vielleicht eine CA geleakt wurde.
      Jedenfalls könnten damit Emulatoren als valide Sky Hardware identifiziert werden und eben somit die Karte mit einer Software gepaired werden.

      Das würde jedenfalls erklären warum das Verfahren nicht Public ist. Dann würde Sky sicherlich ihre CA austauschen oder den betroffenen private key blacklisten.
      Eine veröffentlichte CA wäre eine Katastrophe für Sky bzw. NDS. Dann müssten alle Boxen untrusted werden und neue zu den Kunden geschickt werden.

      Jedenfalls werden in der Praxis Systeme nicht mehr Boxkey also Preshared Key gekoppelt, sondern per Zertifikate. Diese vertrauen sich über die jeweils ausstellende CA.
      Ich weiß nur nicht ob es auch bei Smartcards und Receiver verwendet wird, da diese asynchronen Verfahren sehr langsam sind. Aber wenn es so ist, ist ein Hack nur über den oben genannten Weg möglich. (Ausgenommen Googles neue Quanten-Computer)

      Post was edited 1 time, last by Saugerbude ().


    • wie gesagt gibt es eine oscamlösung für das jetzige Problem die es aber nur NP gibt.. und da sehr teuer für den normal User uninteressant... also im 4 bis 5 stelligen Bereich und nur für die payserver interessant
      Gruß Reiter

      Fragen gehören ins Forum und nicht in mein Postfach




      VU+ Forum -- Box - Pirates
      EMM von Hand schreiben
      V14 + HD02 mit Easymouse am RaspiServer



    • Moin

      Was soll da noch kommen ? Wie in Italien und England schon lange Praxis ist es geht nur noch mit Hardwarezwang schon länger so und das ist nicht umgehbar. So wird das hier dann au sein.
      mfg

    • Reiter wrote:

      wie gesagt gibt es eine oscamlösung für das jetzige Problem die es aber nur NP gibt.. und da sehr teuer für den normal User uninteressant... also im 4 bis 5 stelligen Bereich und nur für die payserver interessant
      Ja das würde auch passen. Die Betreiber stellen ihre Karte zur Verfügung zum Pairen. Die Zertifikate werden mit einer angepassten Oscam für den Betreiber an ihn zurück geschickt. Damit ist die Karte mit einer Oscam gepaired und der teilt die dann nur noch über einen Hoster in Europa an seine Kunden.
      Eine nette Einnahmequelle und macht die Piraterie direkt wieder lukrativ und kommerziell. 'smilie_frech_154'
      Am Ende haben nur die Sky Kunden das nachsehen, da sie nun auf den Sky Schrott oder ein CI+ Modul angewiesen sind. 'veraergert1'

    • Saugerbude wrote:

      Am Ende haben nur die Sky Kunden das nachsehen, da sie nun auf den Sky Schrott oder ein CI+ Modul angewiesen sind.
      Das ist doch genau das, was Sky will. Empfang nur über Sky zertifizierte Hardware.

    • Das Problem haben die Leute, die ihre Karten bisher in alternativer Hardware haben laufen lassen.
      Die haben nämlich ein reguläres Abo von Sky, und sind jetzt auf deren Hardware angewiesen.
      IPTV mit illegalem PayTV Angeboten werden hier im Board aber nicht weiter behandelt, genau so
      wie INet Cardsharing auch.

    • So gehts mir leider nun auch... Sky V13... Und langsam werden die Sender dunkel... Brief hab ich auch schon bekommen.
      Ich würde ungern umstellen wollen auf Sky Receiver sowie auch wenn es sich vermeiden lässt CI Modul.

      Die VU hat Dank des Mediaportals und div. anderer Einstellungen sehr viele Vorteile gegenüber dem Sky Gelumpe...

      Aussicht auf entschlüsselndes ist ja wohl nicht in Sicht, oder? Somit werde ich Sky wohl kündigen und nur noch HD+ nehmen sowie die Freunde aus Österreich...

      Schade eigentlich

    • Naichbindas wrote:

      Moin

      Was soll da noch kommen ? Wie in Italien und England schon lange Praxis ist es geht nur noch mit Hardwarezwang schon länger so und das ist nicht umgehbar. So wird das hier dann au sein.
      mfg
      Genau so sehe ich das auch...
      VU+ Duo²
      THE NEW EXPERIENCE

    • Sky ändert Verschlüsselung – Aus für Receiver von Drittanbietern



      Seit Sky zur Bekämpfung illegaler Verbreitung seiner Inhalte das sogenannte Unique Pairing aktiviert hat, müssen Nutzer von Receivern von Drittherstellern wieder auf die Original-Hardware des Pay-TV-Anbieters umsteigen.


      Der Pay-TV-Anbieter Sky hat mit einer Optimierung des Verschlüsselungssystem zur Sicherung der eigenen Interessen und zum Schutz seiner exklusiven Inhalte begonnen. Für Nutzer von nicht lizenzierten Receivern wurde damit ein Nadelöhr geschaffen, dass sie gegebenenfalls zum Umstieg auf Sky eigene Hardware zwingt.


      So gibt die für den Empfang der Sky-Programme notwendige Smartcard den Entschlüsselungscode nur an den bei Sky hinterlegten Sky Receiver (Pairing) weiter – zahlende Nutzer können so mit Hardware von Drittherstellern die gebuchten Inhalte wohl nicht mehr decodieren.

      Bis Ende November soll die Umstellung der Verschlüsselung sämtlicher Sky-Kanäle abgeschlossen sein. Nutzer, die bisher mit Geräten von Drittanbietern das Sky-Programm bezogen haben, werden zum Umstieg auf die Hardware des Pay-TV-Anbieters angewiesen sein, um Sky-Inhalte weiterhin empfangen zu können.

      Eines scheint jedoch sicher: Illegale Streaming-Angebote, die Sky-Sender zu einem Bruchteil des eigentlichen Marktpreises anbieten, werden es in Zukunft schwer haben. Derzeit läuft ein Gerichtsverfahren gegen eine Komplizin der bereits zu Haftstrafen verurteilten Sky-Piraten – sie soll Beträge in Millionenhöhe aus dem illegalen Geschäft mit unrechtmäßig verbreiteten Pay-TV-Inhalten für die Verbrechergruppe gewaschen haben.
      Quelle: DF


      Mia san Mia und Mia san Tripel


    • Da ich inzwischen auf den Kanaren lebe, habe ich seit einigen Jahren kein Abo mehr, zuvor ging alles mit der VU Box fast problemlos; vielleicht läuft ja noch die Karte im Skymodul in diesem Decodern weiterhin - klingt jedenfalls so.

      Aber mal ehrlich, auf Dauer läuft sowieso alles nur noch übers Internet. Sky Espana ist z.B. nur via Internet abrufbar. Eine Frage der Zeit....
      Die bisherige Gängelung war für uns ein wesentlicher Grund, zu kündigen.
      Ultimo 4k mit 2 FBC Tunern, 3GB HDD, VTI 11, ATIleHD, Samsung 55KS8000 4k tv mit 550 Soundbar

    • Da muss aber erst mal die Infrastruktur in Germany geschaffen werden und viele ältere Sky-Kunden haben gar kein Internet. Ich kenne selbst welche.