Neu: Ab sofort ist Boxpirates werbefrei!!!
... neuer Forenbereich - Amazon Echo / Amazon Echo Dot - Interessant? - ... dann schaut mal rein. -> Klick



Auktion entscheidet: Wer bekommt Sky?

    • Auktion entscheidet: Wer bekommt Sky?

      Noch an diesem Wochenende wird feststehen, ob der europäische Konzern bald zu Comcast oder zu Fox gehörtEs
      wird ein ungewöhnliches Ende einer ungewöhnlichen Übernahmeschlacht. Am
      Samstagabend wird feststehen, ob Fox oder doch Comcast den europäischen
      Konzern Sky übernehmen darf. Was passierte zuletzt? Beide Firmen hatten
      sich Stück für Stück hochgeboten – schon jetzt liegtder Preis für den
      in vielen EU-Märkten agierenden Konzern bei rund 30 Milliarden Euro und
      somit rund ein Drittel höher als zu Beginn der Übernahmeschlacht.


      Das bis jetzt letzte Angebot kommt von Comcast (29,3 Milliarden), jener
      Firma, die einst in Amerika NBC übernahm, damit aber hauptsächlich an
      Inhalte für seine zahlreichen regionalen Stationen kommen wollte. FOX,
      das Sky schon seit Jahren komplett übernehmen will, die Firma dann aber
      an Disney weiter reichen möchte, hatte darauf noch nicht nachgelegt –
      und wird es bis Freitagabend auch nicht tun. Das letzte
      FOX/Disney-Angebot lag bei etwa 27,7 Milliarden. Die Übernahmekommission
      in England hat jetzt festgelegt, wie entschieden wird, wer die Firma
      bekommt. Die Zeit ab Freitagabend um 18 Uhr wird dabei entscheidend.

      Dann sind beide Interessenten aufgerufen, unabhängig voneinander ihre
      Angebote zu platzieren. Nach maximal drei Runden wird entschieden, wer
      sich künftig Sky-Besitzer nennen darf.
      Quelle: Quoden.de


      Mia san Mia und Mia san Tripel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eggi_15 ()


    • 33 Milliarden Euro: Comcast gewinnt Bieterschlacht um Sky

      Tauziehen um Sky: Wem gehört künftig der attraktive Bezahlsender? Die Frage ist nach langem Gerangel geklärt.


      Die Übernahmeschlacht um das britische Medien- und Telekommunikationsunternehmen Sky ist entschieden: Der US-Kabelriese Comcast hat sich im Bieterwettbewerb gegen den Murdoch-Konzern 21st Century Fox durchgesetzt. Dies gab die britische Übernahmekommission in London am Samstag bekannt. Die Auktion hatte am Freitag um 18 Uhr (MESZ) begonnen und ging über die maximal zugelassenen drei Runden. Comcast bot demnach umgerechnet mehr als 33 Milliarden Euro für Sky.

      Comcast-Vorstandschef Brian Roberts sprach laut einem Bericht der
      britischen Nachrichtenagentur PA von einem "großen Tag" für sein
      Unternehmen. Sky sei eine starke Marke und Plattform, die Comcast
      zusätzlich Kunden verschaffen könne. Er rief die Sky-Anteilseigner auf,
      dem Kaufangebot zuzustimmen.


      Der Bezahlsender Sky wurde dank
      vieler neuer Kunden und guter Geschäfte als Übernahmeziel immer
      attraktiver. Fox hatte vor der Auktion 24,5 Milliarden Britische Pfund
      (mehr als 27 Milliarden Euro) geboten, Comcast wollte sogar umgerechnet
      29,3 Milliarden Euro zahlen.


      Insgesamt machte Sky im vergangenen
      Geschäftsjahr einen Umsatz von 13,6 Milliarden Pfund - ein Plus von fünf
      Prozent. Der Nettogewinn stieg um 18 Prozent auf 815 Millionen Pfund.
      Die Zahl der zahlenden Kunden stieg um mehr als eine halbe Million auf
      gut 23 Millionen. Sky macht den Löwenanteil seines Geschäfts in
      Großbritannien und Irland. Die deutsche Sky-Tochter, das viele
      Bundesligaspiele zeigt, hat inzwischen 5,2 Millionen Kunden.

      Quelle: df
      Fritzbox 7490
      MagentaZuhause L mit TV Plus + Big TV(UHD) (VDSL100)
      MR401+MR201
      Amazon Fire TV-Box I+II, FireTV Stick I/Chromcast2/Prime und Netflix,Maxdome,Kodi-IPTV,Amazon Echo

    • Das Tauziehen um den Bezahlsender ist beendet. Der US-Konzern Comcast setzte sich in der letzten Auktionsrunde gegen Fox durch und übernimmt Sky für rund 30 Milliarden Pfund.

      Sky
      Der Medienkonzern wurde dank vieler neuer Kunden und guter Geschäfte als Übernahmeziel immer attraktiver.
      New YorkDie Übernahmeschlacht um das britische Medien- und Telekommunikationsunternehmen Sky ist zu Ende. Der US-Kabelriese Comcast setzte sich gegen Rupert Murdochs Medienkonzern 21st Century Fox durch und übernimmt Sky für 29,5 Milliarden Pfund (33 Milliarden Euro). Dies gab die britische Regulierungsbehörde in London am Samstag bekannt.
      Die Auktion begann am Freitag um 18 Uhr (MESZ). Nach der dritten von insgesamt drei Runden gab es dann die Entscheidung. Comcast bot zuletzt 17,28 Pfund je Sky-Aktie, Fox nur 15,67 Pfund. Die Regulierungsbehörde hatte die Versteigerung angeordnet, weil Comcast und Fox ihre Gebote nicht für endgültig erklären wollten. Mit dem ungewöhnlichen Schritt sollte die Unsicherheit für Sky verringert werden.
      „Sky ist ein wunderbares Unternehmen mit einer großartigen Plattform, einer riesigen Marke und einem fähigen Führungsteam“, sagte Comcast-Chef Brian Roberts. „Diese Anschaffung wird es uns erlauben, unserer Kundenbasis schnell, effizient und sinnvoll zu erweitern und international zu wachsen.“ Dabei appellierte er auch an die Anteilseigner von Sky, dem Kaufangebot zuzustimmen.
      Mit dem Kauf von Sky, das in Europa auf rund 23 Millionen Nutzer kommt – viele davon in Deutschland –, verdoppelt Comcast seinen Kundenstamm nahezu. Mit den Synergien, die aus der Übernahme entstehen, will sich der US-Konzern besser gegen Anbieter wie Netflix und Amazon behaupten, die mit ihren Streamingdiensten zu ernsthaften Konkurrenten der traditionellen Medienhäuser geworden sind.

      Die Übernahme ist für Comcast auch Stück weit Genugtuung: Im Juni musste sich der Konzern im Bieterwettstreit um die Unterhaltungssparte von Fox dem Medienriesen Disney geschlagen geben. Mit dem Deal übernahm Disney auch 39 Prozent an Sky, die von Fox gehalten werden.
      Auch aus diesem Grund wurde eine komplette Übernahme von Sky durch Fox von Wettbewerbshütern sehr kritisch gesehen. Sie wollten zu viel Einfluss des Murdoch-Clans auf die britische Medienlandschaft verhindern.
      Murdoch gehören bereits die auflagenstärkste Zeitung Großbritanniens, das Boulevardblatt „The Sun“, die seriöse „Times“ und die gleichnamigen Sonntagszeitungen. Bei einem Zuschlag für Fox hätte der Nachrichtensender Sky News ausgegliedert werden müssen.
      Offen ist nun, ob Disney seinen Anteil an Fox – der durch die Auktion an Wert zulegt hat – verkaufen wird, oder ein Minderheitseigner bei Comcast bleibt.
      Sky wurde dank vieler neuer Kunden und guter Geschäfte als Übernahmeziel immer attraktiver. Fox hatte vor der Auktion 24,5 Milliarden Britische Pfund (mehr als 27 Milliarden Euro) geboten, Comcast wollte sogar umgerechnet 29,3 Milliarden Euro zahlen.
      Quelle: Handelsblatt


      Mia san Mia und Mia san Tripel


    • Sky-Übernahme: Comcast kauft auch die Fox-Anteile


      Der US-Kabelkonzern Comcast übernimmt die Anteile an dem britischen Bezahlsender Sky die noch im Besitz des Unterhaltungskonzerns 21st Century Fox waren.



      Für die gut 39 Prozent oder 672,8 Millionen Aktien zahlt Comcast je Titel 17,28 britische Pfund, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Das entspricht in etwa 11,6 Milliarden Pfund (gut 13 Milliarden Euro). Die Transaktion soll am 9. Oktober abgeschlossen werden.

      Comcast
      hält nach dem Kauf mehr als 75 Prozent an Sky. Der Fox-Konzern aus dem
      Imperium von Medienmogul Rupert Murdoch hatte Sky eigentlich komplett
      übernehmen wollen, nach einem Bieterstreit mit Comcast aber Ende
      September in einer Auktion den Kürzeren gezogen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).


      21st
      Century Fox hatte daraufhin angekündigt, seine Sky-Aktien, die man
      schon vor der Übernahme hielt, an Comcast verkaufen zu wollen.
      Quelle: DF


      Mia san Mia und Mia san Tripel