Bericht: Apple setzt beim Gehäuse des iPhone 8 auf Edelstahl und Glas

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bericht: Apple setzt beim Gehäuse des iPhone 8 auf Edelstahl und Glas

      Apple scheint der nächsten iPhone-Generation tatsächlich ein Chassis mit brandneuem Industriedesign zu verpassen. Laut dem Bericht einer asiatischen Publikation soll dabei eine Konstruktion bestehend aus Glas und Edelstahl, jedoch nicht Aluminium zum Einsatz kommen. Keinerlei neue Erkenntnisse liefert der Artikel aber zum Mysterium, wie viele iPhone-Modelle Apple für den Herbst 2017 vorbereitet.

      Ein gestern erschienener Bericht aus Asien legt nahe, dass Apple beim kommenden „iPhone 8“ von einem Industriedesign mit Aluminium-Unibody-Chassis auf eines mit Edelstahlrahmen und Glasrückseite beziehungsweise -frontseite umschwenken wird. Diese Information deckt sich im Grunde mit dem, was schon im vergangenen Jahr über die nächste iPhone-Generation zu lesen war.

      Die Angaben von der nicht immer mit ihren Prognosen richtig liegenden Publikation Digitimes geben leider nach wie vor keine Auskunft darüber, wie viele iPhone-Modelle mit brandneuem Industriedesign Apple im Herbst 2017 vorstellen will. Zudem wäre die Entscheidung für Edelstahl anstelle von Aluminium für das gegenwärtige Designteam der Kalifornier etwas ungewöhnlich, da das zweitgenannte Metall dank seiner Eigenschaffen (leicht und doch stabil) mittlerweile in nahezu allen Produktreihen des Unternehmens zum Einsatz kommt. Vom iPhone 7 und iPhone 7 Plus, über die Apple Watch bis hin zur Mac-Line-up favorisiert Apple Aluminium-Konstruktionen.

      Wie dem auch sei, das letzte iPhone-Modell, bei dem Edelstahl Verwendung fand, war das iPhone 4s. Bei diesem wurde das Gehäuse aus einem Rahmen bestehend aus erwähnter Metalllegierung und Glas geformt. Beim direkten Nachfolger, dem iPhone 5, der erstmals mit 4 Zoll Display aufwartete, schwenkte Apple dann aber bereits auf Aluminium für das Gehäuse um.

      Abgesehen vom potentiellen Einsatz von Edelstahl soll das Gehäuse des iPhone 8 allerdings weder hinsichtlich Herstellungsverfahren noch Aussehen viel mit dem des iPhone 4/4s gemein haben. Das kommende Modell - beziehungsweise die Modelle - könnte also durchaus neue Akzente setzen. Das passt wiederum zu älteren Angaben des in den letzten Jahren häufig sehr gut über Apples Zukunftspläne informierten Analysten Ming-Chi Kuo. Dieser erwartet nicht nur ein neues Industriedesign vom 2017er iPhone, sondern geht auch davon aus, dass Apple für die nächste iPhone-Generation Technologien wie OLED-Panel, drahtloses Aufladen oder einen direkt unter dem Display sitzenden Fingerabdruck-Scanner einführen wird. Diese Beschreibung könnte jedoch nur auf ein einzelnes Sondermodell zutreffen, nicht aber auf zwei weitere neue Modelle, die gewissermaßen direkte Nachfolger der aktuellen iPhone 7 Reihe darstellen sollen.

      Quelle: notebookinfo
      'captain'
      Tommy

      9 SAT-Kabel an 9 Tuner :thumbsup:
      Entertain MR 400

      Ich hab keine Macken! Das sind Special Effects!

      Kein Support per PN!!!