Login-Daten im Netz entdeckt Telekom-Kunden sollten das Passwort ändern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Login-Daten im Netz entdeckt Telekom-Kunden sollten das Passwort ändern


      64.000 bis 120.000 Passwörter von Kunden unterschiedlicher Unternehmen stehen im Internet. (Quelle: dpa)
      Die Deutsche Telekom ruft ihre Kunden zum Passwort-Wechsel auf, nachdem Datensätze mit aktuellen Login-Informationen im Internet aufgetaucht sind.


      Eine Stichprobe von rund 90 Kombinationen aus T-Online-Mail-Adresse und Passwort habe gezeigt, dass auch echte Kundendaten darunter seien, teilte der Konzern am Montag mit. Zur Gesamtzahl der im Internet angebotenen Datensätze gebe es unterschiedliche Angaben: Es sollen 64.000 bis 120.000 sein.
      Es gebe keine Hinweise darauf, dass ein Telekom-System gehackt worden sei, betonte das Unternehmen. Die Daten seien vermutlich über Phishing-Angriffe erbeutet worden. Dafür spreche auch, das mehrere Unternehmen betroffen seien. Die Kunden, deren Daten vorlägen, habe die Telekom umgehend informiert, hieß es.



      In der Pressemitteilung der Deutschen Telekom heißt es weiter:
      Im sogenannten Darknet sollen aktuell Kundendaten von mehr als einem Dutzend Unternehmen angeboten werden – unter anderem auch von Kunden der Telekom.
      „Wir wollen den Fall nutzen, um für einen regelmäßigen Wechsel von Passwörtern zu werben“, sagt Thomas Kremer, Vorstand Datenschutz, Recht und Compliance der Telekom. „Ein regelmäßiger Passwortwechsel schützt vor Missbrauch. Jetzt gibt es einen zusätzlichen Grund zum Ändern.“
      Informationen und Hilfestellungen zur Änderung des Passwortes gibt es unter telekomhilft.telekom.de. Die Passwortänderung kann direkt im Email-Center unter dem Menüpunkt „Einstellungen“ // „Passwörter“ vorgenommen werden. Die Telekom prüft ihre Systeme ständig, warnt Kunden über aktuelle Phishing-Attacken und informiert Kunden, deren Rechner gehackt wurden. Sie stellt Kunden zudem über www.sicherdigital.de einen Ratgeber zum sicheren Umgang mit dem Netz zur Verfügung.
      Die vollständige Pressemitteilung im PDF-Format finden Sie hier:
      http://docs.dpaq.de/10987-deutsche_telekom_schutz_von_kundendaten.pdf


      Quelle: t-online


      Mia san Mia und Mia san Tripel