Neu: Ab sofort ist Boxpirates werbefrei!!!
... neuer Forenbereich - Smart Home - Interessant? - ... dann schaut mal rein. -> Klick



Announcement Dreambox-Modelle kommen mit verbesserter Hardware in den Handel

    • Was hinter “DM800SEv2″ und “DM500HDv2″ steckt

      Was hinter “DM800SEv2″ und “DM500HDv2″ steckt

      Wer sich das Changelog und die veränderten Dateien des letzten Enigma2-Updates etwas genauer angeschaut hat, ist womöglich ins Staunen gekommen. Denn mit “DM800SEv2″ und “DM500HDv2″ sind zwei neue Modellnamen aufgetaucht.

      Update: Tatsächlich stecken doch neue Modelle mit veränderter Hardware hinter der Bezeichnung “v2″. Alle genauen und aktuellen Infos dazu gibt es hier.

      In Zukunft werden jedoch alle Dreamboxen mit der von der DM7020 HD bekannten Fernbedienung ausgeliefert. Diese Fernbedienung bietet nicht nur mehr Tasten, sondern kann auch mit Hilfe einer anderen Fernbedienung programmiert werden. Im Gegensatz zur Eingabe von Codes kann die Fernbedienung durch den Programmiermodus auf alle Fernsehmodelle angepasst werden — es spielt dabei keine Rolle mehr, ob ein entsprechender Code vorhanden ist oder nicht. Die Zeiten, dass Fernseher gar nicht oder nur teilweise unterstützt wurden, sind damit vorbei.



      Der Grund für eine separate Auflistung der Dreamboxen mit der neuen Fernbedienung liegt in der Anzahl der Tasten. Für die neue Fernbedienung ist eine leicht andere Tastenbelegung nötig, also für die alte Fernbedienung. Daher werden alle Dreamboxen, die mit der neuen Fernbedienung ausgeliefert werden, intern als “v2″ bezeichnet und bekommen damit die korrekten Voreinstellungen für die neue Fernbedienung direkt im Image.

      Quelle: dreambox-blog
      Die von mir hier zur Verfügung gestellten Informationen und Uploads dienen lediglich für Testzwecke, Pay-TV ohne gültiges ABO zu empfangen ist illegal und strafbar.


    • Neue DM800se und DM500HD mit größerem Flash und Arbeitsspeicher

      Zwar war es in letzter Zeit ein wenig ruhiger geworden, doch heute kam die Überraschung: Die DM800se und DM500 HD haben einen größeren Flash-Speicher und mehr Arbeitsspeicher spendiert bekommen und werden in dieser Version wahrscheinlich schon bald im Handel verfügbar sein!


      Denkt man an die neuen OE 2.0 Images, die mit installiertem HbbTV und Web-Browser ziemlich viel Platz verbrauchen, mussten bisher Nutzer der DM500 HD und DM800se auf Programme zur Erweiterung des Flash-Speichers ausweichen. Dies hat grundsätzlich zwar funktioniert, war jedoch immer mit einem, wenn auch kleinen, Aufwand verbunden. Nun hat sich das Problem endlich erledigt!

      Heute wurde es offiziell bestätigt: Es gibt von den Dreambox-Modellen DM800se, DM500HD und DM7020HD eine zweite, überarbeitete Version geben. Demnach haben alle drei Dreamboxen nun einen 1 GB großen Flash-Speicher und 512 MB Arbeitsspeicher. Dies in Verbindung mit UBIFS, das nun auch für die “kleinen” Dreamboxen auch standardmäßig verfügbar ist, gibt einen erheblichen Performanceschub!

      Der Unterschied zwischen der DM7020HD und DM7020HDv2 fällt übrigens nur “unter der Haube” auf: Die Flash-Bausteine sind gleich groß geblieben (die “alte” DM7020HD hatte auch schon einen 1 GB großen Flash-Speicher), aber in der neuen Version sind die Bausteine von einem anderen Typ. Im Betrieb fällt das allerdings nicht auf, die verschiedenen Speicherbausteine stellen weder einen spürbaren Vor- noch Nachteil dar.

      Die Installation von HbbTV und des dazugehörigen Web-Browsers wird nun ebenso wenig ein Problem sein wie das Speichern von Picons und diversen anderen PlugIns direkt im Flash-Speicher. Platzprobleme gehören damit endgültig der Vergangenheit an.

      Pünktlich zur Veröffentlichung der neuen Dreambox-Modelle hat das OE 2.0 nun endlich den stabilen Status erreicht, es wurde ein entsprechendes Release-Image veröffentlicht, das sich auf dem Stand des letzten Enigma2-Updates befindet. Dieses Image ist nun durch die neusten Treiber-Updates auf die neuen Dreambox-Modelle angepasst worden. Update: Das neue Release-Image auf Basis des OE 2.0 gibt es vorerst nur für die DM7020HD, DM7020HDv2, DM800se v2 und DM500HD v2.

      Möglicherweise wurde durch das Upgrade für die “v2″-Modelle auch die Kompatibilität für zukünftige Systeme geschaffen. Hierüber gibt es aber leider keinerlei offizielle Informationen, da müssen wir abwarten, bis es wirklich soweit ist.

      Mehr Informationen über die neuen Dreambox-Modelle und ein paar Bilder wird es wahrscheinlich schon zum Wochenende hier im Dreambox-Blog geben!

      Quelle: dreambox-blog
      Die von mir hier zur Verfügung gestellten Informationen und Uploads dienen lediglich für Testzwecke, Pay-TV ohne gültiges ABO zu empfangen ist illegal und strafbar.


    • Dreambox-Modelle kommen mit verbesserter Hardware in den Handel

      Die Dreambox-Modelle DM500 HD, DM800 HD se und DM7020 HD erhalten ein Hardware-Update. Für DM500 HD und DM800 HD se soll vor allem die Speicherkapazität und damit die Leistungsfähigkeit deutlich erhöht werden.



      Der für den Vertrieb von Set-Top-Boxen der Marke Dreambox zuständige Vertrieb Leontech bringt drei Modelle des beliebten Linux-basierten Receivers mit verbesserter Hardware in den Handel. Dies teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Demnach sollen die Modelle DM500 HD, DM800 HD se und DM7020 HD neue Speicher erhalten, mit denen die Leistungsfähigkeit erhöht wird.

      Der Flash-Speicher, der bislang für die Modelle DM500 HD und DM800 HD se 64 MB betrug, wird mit dem Update auf 1 GB erhöht. Der Arbeitsspeicher beider Boxen verdoppelt sich von 256 MB auf 512 MB. Der erhöhte Speicher soll es den Nutzern unter anderem erlauben, weitaus mehr Plugins und Erweiterungen als bisher zu installieren. Die neuen Modelle von DM500 HD und DM800 HD se verfügen damit nun über die gleichen Speicherkapazitäten wie die DM7020 HD. Auch letztgenanntes Modell soll jedoch mit neuen Speicherbausteinen ausgerüstet werden, da die bisher verwendeten Komponenten nicht mehr verfügbar sind.

      Laut Leontech-Sprecher Louis Lee werden die Dreambox-Modelle DM500 HD und DM800 HD se auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Mit dem Hardware-Update will Leontech auch ein ein Release-Image fur die Software OE2.0 bereitstellen. Diese Software existierte bislang nur in einer Beta-Version und unterstützt unter anderem HbbTV.






      Quelle: DF